Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 997 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


06.10.2022 10:17
Cross-Weltcup startet am Wochenende in den USA

Waterloo (rad-net) - Am kommenden Sonntag, den 9. Oktober, startet für die Elite Männer und Frauen in Waterloo im US-Bundesstaat Iowa der Cross-Weltcup der Saison 2022/2023. Zwei Rennen der Serie finden zum Auftakt in Übersee statt.

Einige Querfeldein-Superstars fehlen jedoch bei den ersten Rennen. Mathieu van der Poel und Wout van Aert sowie die Weltmeister Tom Pidcock und Marianne Vos steigen voraussichtlich später in die Crosssaison ein. Außerdem fehlen bei den Frauen Fahrerinnen wie Jolanda Neff und Evie Richards, die zwar eigentlich eher auf dem Mountainbike unterwegs sind, aber immer wieder erfolgreiche Ausflüge aufs Crossrad machen.

Bei den Männern sind vor allem die Belgier als Favoriten zu nennen, wie etwa Eli Iserbyt und Michael Vanthourenhout (beide Pauwels Sauzen-Bingoal), Laurens Sweeck (Crelan-Fristads), Tom Meeusen (Deschacht-Hens-Maes) und Thibau Nys (Baloise-Trek Lions). Iserbyt konnte bereits einen Saisonsieg beim Exact Cross in Beringen einfahren, erfolgreicher war aber bereits sein Teamkollege Vanthourenhout der bei den beiden Exact Cross-Rennen in Kruibeke und Meulebeke als Erster den Zielstrich überquerte. Rechnen muss man aber auch mit Lars van der Haar (Baloise-Trek Lions).

Angeführt wird das Feld der Frauen von Ex-Weltmeisterin Lucinda Brand (Baloise-Trek Lions). Brand konnte beim Exact Cross in Meulebeke bereits einen Saisonsieg einfahren und Annemarie Worst (777) befindet sich bereits in den USA und hat dort bereits vier Rennen der nationalen USCX-Rennserie gewonnen. Beim Exact Cross in Beringen hatte Fem van Empel (Pauwels Sauzen-Bingoal) die Nase vorn und gehört genauso wie ihre Teamkollegin Denise Betsema und Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin-Deceuninck) zu den Favoritinnen.

Am Start werden mit Lukas Herrmann und U23-Meisterin Judith Krahl (beide Heizomat-Kloster Kitchen) auch zwei deutsche Cross-Spezialisten sein, die bei den Weltcups in den USA aber eher zu den Außenseitern gehören werden.

Die Frauen eröffnen die Weltcup-Saison am Sonntag um 12:30 Uhr Ortszeit, die Männer starten um 14 Uhr. Das ist nach deutscher Zeit 19:30 beziehungsweise 21 Uhr.

Insgesamt wird der Cross-Weltcup 2022/2023 14 Rennen umfassen. Nach dem Rennen am Sonntag steht am 16. Oktober in Fayeteville noch ein weiterer Lauf in den USA auf dem Programm. Eine Woche später, am 23. Oktober, wird der Weltcup in Tabor (Tschechien) auf europäischem Boden fortgesetzt. Das letzte Rennen des Weltcups ist für den 29. Januar in Besancon (Frankreich) terminiert. An fünf Stationen gehen auch die U23 und U19 in separaten Rennen an den Start.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)