Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 901 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Alejandro Valverde fährt noch eine Saison als Profi, dann soll endgültig Schluss sein. Foto: Archiv/Photo Gomez Sport/Movistar
28.10.2021 16:55
Valverde bestätigt Karriereende nach 2022

Madrid (rad-net) - Alejandro Valverde hat sein Karriereende für Ende 2022 angekündigt. Der Fahrer vom spanischen Team Movistar hatte in der Vergangenheit bereits öfter vom Ende seiner aktiven Laufbahn gesprochen, dieses aber dann doch immer wieder nach hinten verschoben. Mit der aktuellen Ankündigung legte sich der Spanier nun allerdings fest.

«2022 wird mein letztes Jahr werden. Das sage ich mit vollkommener Überzeugung, mit 100 Prozent», verkündete Valverde jetzt bei einer Teamzusammenkunft in Nordspanien. «Auch wenn mein Level mit fast 42 Jahren immer noch gut ist, ergibt es keinen Sinn, nach 21 Jahren im Business, den Abgang noch weiter hinauszuzögern. Was will ich noch erreichen? Meine Zeit ist gekommen.»

Der Spanier hatte 2002 seine Profikarriere gestartet und seitdem viele Höhen und einige Tiefen erlebt. 2009 erhielt der Fahrer eine zweijährige Wettkampfsperre, nachdem seine Rolle bei der «Operacion Puerto», einem der größten Dopingskandale der professionellen Radsportgeschichte, bekannt geworden war. 2012 kehrte Valverde anschließend zum Renngeschehen zurück, wo er an Erfolge von vor der Sperre anknüpfen konnte.

Bis heute konnte der Profi neben der Vuelta a España 2009 und dem Weltmeistertitel 2018 auch vier Erfolge bei Lüttich-Bastogne-Lüttich sowie fünf Siege der Flèche Wallonne feiern. Zudem gewann er in Summe zwölf Etappen der Spanien-Rundfahrt und trug auch viermal das Sprintertrikot der Vuelta nach Hause. Zudem erreichte der 41-Jährige vier Etappensiege bei der Tour de France sowie neun bei der Katalonien-Rundfahrt.

Bei der diesjährigen Vuelta a España stürzte Valverde schwer, wobei er sich sein Schlüsselbein brach, doch schon kurz darauf zeigte er sich wieder beim Giro di Sicilia vorn, bei dem er eine Etappe gewann, sowie bei Il Lombardia, wo er den fünften Platz belegte.

Für die kommende Saison hat sich Valverde erneut die Vuelta vorgenommen, wobei er dann nicht mehr als Kapitän starten, sondern Teamkollege Enric Mas die Führung der Mannschaft überlassen wird. «Ich möchte mein letztes Jahr als Profi genießen. Ich habe meine Saison noch nicht geplant, aber ein Start bei der Tour de France ist bereits ausgeschlossen», erklärte der Fahrer zu seinen Zielen der kommenden Saison. «Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr an der Vuelta teilnehmen kann, und wir werden auch die Strecke des Giros studieren. Und dann sind da noch die Klassiker und alle Rennen im spanischen Kalender.»

Für die Zeit nach seinem Karriereende verkündete Valverde, auch schon einen Plan zu haben: «Wenn ich mich zurückziehe, habe ich noch einen Vertrag mit Team Movistar für zwei weitere Jahre. Ich werde versuchen, der Mannschaft so gut wie möglich zu helfen, vor allem indem ich junge Fahrer trainiere, was ich sehr gerne tue.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)