Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 507 Gäste und 9 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Pascal Ackermann wechselt zur neuen Saison von Vora-hansgrohe zum UAE-Team. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild
12.09.2021 17:59
GP de Fourmies: Ackermann sprintet auf Platz zwei - Viviani siegt

Fourmies (rad-net/dpa) - Pascal Ackermann hat beim GP de Fourmies (UCI 1.Pro) in Frankreich den zweiten Platz belegt und seine derzeit gute Form unterstrichen. Der Pfälzer musste sich nach 197,6 Kilometern im Sprint nur dem italienischen Ex-Europameister Elia Viviani (Cofidis) geschlagen geben. Dritter wurde der Kolumbianer Fernando Gaviria (UAE-Team Emirates).

Erst spät hatte sich eine Ausreißergruppe vom Feld lösen können, während die Teams der Sprinter, unter anderem Bora-hansgrohe und UAE-Emirates, das Tempo im Peloton kontrollierten. Ihr Timing war perfekt, den zehn Kilometer vor dem Ziel wurde die Fluchtgruppe wieder gestellt.

Ackermann peilte bei der Sprintentscheidung einen Hattrick beim GP de Fourmiers an, musste sich jedoch Viviani geschlagen geben. «Ich bin derzeit in Form, war sehr motiviert und wollte heute mein Bestes geben. Ich habe hier schon zweimal gewonnen und wollte natürlich noch einen dritten Sieg hinzufügen. Das hat leider nicht ganz geklappt und ich bin ein bisschen enttäuscht, dass unser Plan nicht aufgegangen ist», sagte Ackermann nach dem Rennen.

Bei den Frauen ging der Sieg an Pfeiffer Georgi (DSM). Nach 117 Kilometern setzte sie sich aus einer Spitzengruppe vor Rachel Neylan (Parkhotel Valkenburg) und Sylvia Zanardi (BePink) durch.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)