Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 688 Gäste und 14 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Europameisterin Annemiek van Vleuten gewann die Clásica San Sebastián als Solistin. Foto: Photo Gomez Sport/Movistar
31.07.2021 14:25
Van Vleuten triumphiert auch bei der Clásica San Sebastián

San Sebastián (rad-net) - Nur drei Tage nach ihrem Olympiasieg im Einzelzeitfahren in Tokio hat Annemiek van Vleuten (Movistar) auch die Clásica San Sebastián (UCI 1.WWT) gewonnen. Die Straßen-Europameisterin überquerte nach 139,8 Kilometern als Solistin den Zielstrich.

Am legendären Jaizkibel, dessen Gipfel rund 50 Kilometer vor dem Ziel überquert wurde, hatte sich eine fünfköpfige Spitzengruppe mit Audrey Cordon-Ragot (Trek-Segafredo), Tatiana Guderzo (Alé-BTC Ljubljana), Evita Muzic (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope), Ane Santesteban (BikeExchange), Pauliena Rooijakkers (Liv) und Olivia Baril (Massi-Tactic) gebildet. Das Sextett holte bis zu zwei Minuten Vorsprung heraus.

Doch das Peloton gab sich nicht geschlagen, kam 15 Kilometer vor dem Ziel am Fuße des Murgil-Anstieg wieder auf eine Minute heran. Die Situation nutzte Cordon-Ragot für einen Angriff und hatte kurz vor dem Gipfel noch eine halbe Minute Vorsprung, während ihre ehemaligen Mitstreiterinnen bereits von Van Vleuten eingeholt waren. Doch auch an Cordon-Ragot kam die Niederländerin schnell heran und ging schließlich alleine in die Abfahrt in Richtung Ziel.

Das erreichte sie mit 36 Sekunden Vorsprung vor Winder, die ebenfalls an die Ausreißergruppe herangekommen und vorbeigefahren war. Im Sprint von fünf Frauen konnte sich Guderzo noch den dritten Rang sichern.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.027 Sekunden  (radnet)