Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 919 Gäste und 12 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Quinn Simmons gewann die dritte Etappe der Tour de Wallonie. Foto: Getty Images/Trek-Segafredo
22.07.2021 17:31
Tour de Wallonie: Simmons feiert ersten Profisieg

Érezée (rad-net) - Quinn Simmons hat seinen ersten Profisieg einfahren können. Der US-Amerikaner vom Team Trek-Segafredo siegte auf der dritten Etappe der Tour de Wallonie (UCI 2.Pro) von Plombières nach Érezée über 164 Kilometer vor Stan Dewulf (Ag2r-Citroen), mit dem er drei Kilometer vor dem Ziel attackiert hatte.

Das Teilstück führte über viele kleinere giftige Anstiege und war damit wie gemacht für Angreifer. Direkt zu Beginn des Rennens gab es deshalb auch mehrere Attacken aus dem Peloton. Drei Fahrer bildeten schließlich die Ausreißergruppe des Tages, die bis zu sechs Minuten Vorsprung herausholte. Doch dann fiel die Gruppe auseinander und nur noch Florian Vermeersch (Lotto-Soudal) blieb 40 Kilometer vor dem Ziel alleine an der Spitze des Rennens zurück. Zehn Kilometer später war aber auch seine Flucht beendet. Nicht lange danach griff Quinn Simmons das erste Mal an und sechs Fahrer gingen mit ihm mit. Die sieben Angreifer wurden aber 20 Kilometer vor dem Ziel wieder eingeholt und es wurde immer wieder erneut attackiert.

Drei Kilometer vor dem Ziel schaffte es dann Simmons, sich mit Stan Dewulf abzusetzen. Simmons fuhr einen langen Sprint und schaffte es, Dewulf zu bezwingen. Für den Junioren-Weltmeister von 2019 war es sein erster Sieg bei den Profis. Alexis Renard (Israel Start-Up Nation) gewann mit 13 Sekunden Rückstand den Sprint der Verfolger um Platz drei.

Mit seinem Sieg übernahm Simmons auch die Gesamtführung von Auftaktsieger Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma). Der 20-Jährige liegt nun drei Sekunden vor Dewulf und 19 vor Renard.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)