Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 790 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Der deutsche Bahnvierer startet beim Weltcup in Hongkong. Foto: Archiv/Sebastian Gollnow/dpa
12.05.2021 16:27
Bahn: Weltcup-Auftakt in Hongkong

Hongkong (rad-net) - In Hongkong eröffnen die Bahnradsportler morgen die olympische Saison. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) geht mit sechs Sportlern beim ersten Lauf des Bahn-Weltcups, der seit diesem Jahr unter dem Namen «Nations Cup» firmiert, in die Rennen. Felix Groß, Moritz Malcharek, Marco Mathis, Theo Reinhardt, Leon Rohde und Domenic Weinstein werden in den Ausdauerdisziplinen der Männer am Start sein.

«Wir wollen in Hongkong nochmal Rennpraxis sammeln. Der letzte Vierer-Wettkampf war letztes Jahr bei der WM, danach hat aufgrund der Corona-Pandemie nichts mehr stattgefunden. Bei den Olympischen Spielen wollen wir nicht am Start stehen ohne vorher noch einmal einen Wettkampf gefahren zu sein. Zudem wollen wir die Wettkampfbelastung mitnehmen, denn das kann man in keinem Training simulieren», erklärte Bahn-Bundestrainer Sven Meyer.

Um optimal auf die Olympischen Spiele in Tokio vorbereitet zu sein, hat die Bahn-Nationalmannschaft ein Höhentrainingslager bestritten. «Der Weltcup dient uns also auch dazu, wie danach nun der Leistungsstand ist. Er ist Teil der Olympia-Vorbereitung.»

Die Anreise nach Hongkong gestaltete sich derweil nicht einfach. Trotz Einhaltung aller Corona-Vorgaben strandeten Groß, Reinhardt & Co. zunächst in Zürich, da die dortige Fluggesellschaft die Rennfahrer nicht mitnehmen wollte. Erst mit einer Stunde Verspätung konnte die Weiterreise fortgesetzt werden.

Am Donnerstagabend wird zunächst die Qualifikation in der Mannschaftsverfolgung ausgefahren. Die Wettbewerbe werden am Freitag fortgesetzt. Hier fallen dann die Entscheidungen in der Mannschaftsverfolgung und im Ausscheidungsfahren. Um die Siege im Scratch, Omnium, Zweiermannschaftsfahren und in der Einerverfolgung wird an den folgenden beiden Tagen gefahren.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)