Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 637 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Am Samstag soll Strade Bianche über die Straßen Sienas und Umgebung rollen. Foto: Archiv/LaPresse
03.03.2021 09:10
Strade Bianche soll trotz «Code rot» stattfinden

Siena (rad-net) - Strade Bianche wird nach aktuellem Stand stattfinden, obwohl Siena und das Gebiet, einschließlich vieler Schotterabschnitte, aufgrund einer Zunahme von Coronafällen mit den sogenannten «britischen» und «brasilianischen» Varianten gesperrt ist.

Wie die Organisatoren von RCS Sport bestätigten, wird das Rennen der Männer und Frauen durchgeführt, erklärten jedoch, dass es an Start und Ziel und entlang der Rennstrecke weitere Einschränkungen für die Zuschauer geben wird. «Im Moment ist das Rennen bestätigt», sagte ein Sprecher von RCS Sport gegenüber «Cyclingnews». «Obwohl Siena jetzt als 'Code rot' eingestuft ist, hat dies keine Auswirkungen auf das Rennen, nur auf die Öffentlichkeit. Natürlich kann mit dem Virus alles passieren, aber im Moment haben wir noch keine Nachricht erhalten, dass das Rennen nicht stattfinden kann.»

In der letzten Woche gab es in der Provinz Siena einen Anstieg der Fälle um 20 Prozent, wobei die Dörfer Sarteano, Sinalunga, Chiusi und Monteroni d'Arbia schwer betroffen waren. Die lokalen Behörden haben eine Reihe zusätzlicher Tests und Rückverfolgungen eingeleitet, um nicht symptomatische Fälle des Virus zu identifizieren. Nach italienischem Recht bedeutet die Erklärung einer roten Zone, dass alle Schulen und nicht wesentlichen Geschäfte geschlossen sind und die Menschen angewiesen werden, zu Hause zu bleiben. Das Reisen ist auf die örtliche Gemeinde innerhalb der Provinz beschränkt. Grundlegende Reisen sind nur aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen gestattet. Bars und Restaurants können nur einen Service zum Mitnehmen betreiben.

Gemäß dem aktualisierten Corona-Protokoll des Weltradsportverbandes UCI müssen sich Fahrer und Teammitarbeiter vor dem Rennen einer Reihe von Tests und einer täglichen medizinischen Überwachung unterziehen. Im Falle eines positiven Tests, wird die Mannschaft vom Rennen ausgeschlossen.

Im März letzten Jahres war Strade Bianche eines der ersten Rennen, das aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde. Am 1. August war es dann aber auch das erste Rennen, welches nach dem Aussetzen der Wettbewerbe auf WorldTour-Niveau wieder ausgetragen wurde. Wout van Aert (Jumbo-Visma) sicherte sich als Solist den Sieg, genauso wie Annemiek van Vleuten (Movistar).

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)