Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 468 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Remco Evenepoel gewann die Vuelta a San Juan 2020. Foto: Archiv/Maximiliano Blanco/Getty Images
19.11.2020 12:21
Vuelta a San Juan für Januar 2021 bestätigt

San Juan (rad-net) - Die Vuelta a San Juan 2021 wurde für den 24. bis 31. Januar bestätigt. Mindestens drei WorldTour- und mehrere ProTeams werden voraussichtlich bei dem achttägigen Etappenrennen in Argentinien starten - sofern die Corona-Pandemie dieses zulässt.

Nachdem die Tour Down Under und das Cadel Evans Great Ocean Road Race bereits abgesagt wurden, wird die Vuelta a San Juan wahrscheinlich das erste große Rennen der 2021 sein, das sich nur mit den Rennen der Mallorca Challenge sowie dem Grand Prix Cycliste la Marseillaise überschneidet.

Die Etappen müssen noch bestätigt werden, aber die meisten werden wohl auf der Motorrennstrecke von San Juan Villicum beginnen, um die Logistik zu vereinfachen und die Fahrer zu schützen. Das Rennen beinhaltet traditionell ein kurzes Zeitfahren und eine Bergetappe den 2565 Meter hohen Alto Colorado hinauf.

Eine Reihe großer Teams äußerte Bedenken aufgrund der Quarantäne-Bestimmungen in Australien, doch für die Vuelta a San Juan gelten besondere Bestimmungen. Das Rennen wird durch eine strenge Blase geschützt, in der Fahrer und Mitarbeiter vor und während des Rennens getestet werden, um ihre Reise zu erleichtern.

«Die Regierung von San Juan, der Gouverneur Sergio Uñac und der Sportminister wollen alle, dass das Rennen trotz aller Probleme, die durch die Covid-19-Pandemie verursacht wurden, fortgesetzt wird», sagte Rennleiter Roberto Amadio gegenüber «Tuttobiciweb». «Glücklicherweise ist die Anzahl der Covid-19-Fälle in San Juan recht gering, da es sich um einen isolierten Teil des Landes handelt. Das hat dazu beigetragen, dass das Rennen durchgeführt werden kann.»

Zu den WorldTour-Teams, die bei der Vuelta a San Juan antreten wollen, gehören womöglich Bora-hansgrohe und Deceuninck-Quick Step, das 2020 die Rundfahrt mit Remco Evenepoel gewinnen konnte. «Viele Teams planen für 2021 und wollen wieder Rennen fahren. Die Teams, mit denen wir Kontakt aufgenommen haben, haben ihr Interesse bestätigt. Das Rennbudget wurde leicht reduziert, aber es werden drei oder vielleicht vier WorldTour-Teams und vier oder fünf internationale ProTeams am Start sein. Wir hoffen, 22 oder 23 Teams auf der endgültigen Startliste zu haben», erklärte Amadio.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)