Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 492 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Bei der Tour Down Under soll auch 2021 um die Etappensiege gesprintet werden. Foto: Archiv/Lotto-Soudal/Photo News
14.08.2020 11:42
Tour Down Under soll 2021 wie geplant stattfinden - Zur Not als kleineres Rennen

Adelaide (rad-net) - Trotz der Unsicherheiten durch das Coronavirus haben die Veranstalter der Tour Down Under verkündet, das Event zu Beginn des Jahres 2021 stattfinden zu lassen. Der «Adelaide Advertiser» berichtete jetzt, dass man im Notfall sogar darüber nachdenke den WorldTour-Status des Herrenrennens aufzugeben und dafür einen nationalen Wettbewerb auszutragen.

«Unser Team arbeitet im Hintergrund hart daran, eine weitere aufregende Tour Down Under vorzubereiten», erzählte Hitaf Rasheed der australischen Zeitung. Ob dieses Rennen, das vom 14. bis 24. Januar angesetzt ist, jedoch international ausgerichtet werden kann, hinge davon ab, wie sich die Einreisebedingungen in Australien entwickeln.

Derzeitig gilt für alle Personen ohne australische Staatsangehörigkeit oder einen entsprechenden Wohnsitz ein striktes Einreiseverbot. Sollte dieses Verbot bis Januar 2021 andauern, könnte die Tour Down Under nicht als internationales Event anrollen. «Wir sind entschlossen, ein Ereignis in Südaustralien zu organisieren, das für alle Beteiligten sicher ist. Gleichzeitig arbeiten wir, wie viele andere Organisatoren, an verschiedenen Szenarien, um ein coronafreies Event für unsere Zuschauer, Teams und Interessenvertreter garantieren zu können. Viele dieser Szenarien hängen jedoch von externen Parteien und deren Verhalten bezüglich Grenzschließungen, Quarantäne-Bestimmungen, sowie Flügen und Einreisebestimmungen nach Südaustralien ab», erklärte Rasheed weiter.

Das australische WorldTour-Team, Mitchelton-Scott, hat derweilen erklärt, dass sich die internationalen Mannschaften wohl kaum auf strenge Quarantäne-Bestimmungen einlassen würden. Laut des Rennstalls werde keine Mannschaft früher anreisen, um zwei Wochen vor Rennbeginn die Quarantäne in einem Hotelzimmer in Adelaide abzusitzen. Stattdessen hat das Team die UCI und die australischen Behörden darum gebeten, andere, sichere Optionen für einen internationalen Rennbeginn zu finden.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)