Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 658 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


03.07.2020 09:09
Giro-Organisatoren wollen mit Armbändern Zuschauer auf Distanz halten

Mailand (rad-net) - Die Organisatoren des Giro d'Italia planen, die Zuschauer bei den Zielankünften dazu zu verpflichten, Armbänder zu tragen, die einen Ton abgeben, wenn sie nicht genügend Abstand zu anderen Personen halten. Laut Rennleiter Mauro Vegni ist dies Teil einer Reihe von Maßnahmen und Protokollen, die sicherstellen sollen, dass das Etappenrennen verantwortungsbewusst und sicher verlaufen kann.

Vegni ist sich bewusst, dass die Rundfahrt mit einer Reihe von Einschränkungen durchgeführt wird, um die Gesundheit der Fahrer und der Öffentlichkeit zu schützen. «Wir arbeiten an einem Protokoll», sagt er in einem Interview mit dem lokalen italienischen Sender «Tele8». «Wir werden Gebiete in verschiedene Sektoren unterteilen. Wir können nicht alles auf der Strecke kontrollieren. Wir müssen uns auf das gute Benehmen der Menschen verlassen. Im Ziel werden wir dem Publikum wahrscheinlich ein Armband geben, das ein Geräusch macht, wenn die Leute nicht genug Abstand halten. Hierbei registrieren wir, mit wem sie in Kontakt kommen. Es werden ernsthafte Investitionen getätigt, um den Abstand zwischen ihnen sicherzustellen.»

Für die kommenden Tage wird die Veröffentlichung des angepassten Etappenplans des Giro 2020 erwartet. «»Vieles kann sich noch ändern. Aber wenn es im Juli gut aussieht, wird der Giro wie gewohnt abgehalten», prognostiziert Vegni. «Es wird wichtig sein, wie es im Juli aussieht. Wenn Regionen die Infektionsraten niedrig halten können, können sie sich mehr öffnen. Es ist klar, dass die Lombardei am schlechtesten dran ist, aber abgesehen von den Eintagesrennen im August wird der Giro die Lombardei erst Ende Oktober erreichen», sagt Vegni.

Der Giro d'Italia wurde auf Oktober verschoben und ist vom 3. bis 25. Oktober geplant. Der ursprüngliche Start in Ungarn wurde durch ein Auftaktzeitfahren in Palermo (Italien) ersetzt.

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.022 Sekunden  (radnet)