Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 323 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Die Klassikersaison fällt für Peter Sagan und Co. in diesem Jahr aus. Foto: Archiv/Dirk Waem/BELGA/dpa
06.04.2020 13:02
Organisatoren der Flandern-Rundfahrt planen noch für 2020

Oudenaarde (rad-net) - Tomas van den Spiegel, Geschäftsführer von Flanders Classics, hat erneut seine Absicht bekräftigt, die verschobene Flandern-Rundfahrt noch in diesem Jahr durchzuführen.

«Die Ronde soll dieses Jahr stattfinden. Da sind sich alle einig. Im Moment handelt es sich jedoch um eine hypothetische Diskussion, da wir nicht genau wissen, wann die Coronavirus-Krise enden wird. Wir sind offen für alle Szenarien, aber jetzt müssen wir die Maßnahmen respektieren», sagte Van den Spiegel am Sonntag im belgischen Fernsehsender VRT. «Wir sind noch fünf bis sechs Monate von der Frist entfernt [wenn die Flandern-Rundfahrt im Jahr 2020 stattfinden soll]. Wenn Sie sich ansehen, wo wir vor vier oder fünf Wochen waren, können Sie sehen, dass sich die Situation sehr schnell entwickelt . Aber ich denke, wir müssen optimistisch sein.»

Flanders Classics musste einen Großteil seiner Frühjahrklassiker aufgrund der Coronavirus-Pandemie zunächst absagen. Omloop Het Nieuwsblad fand im Februar noch statt, aber seitdem mussten Gent-Wevelgem, Dwars Door Vlaanderen, die Flandern-Rundfahrt, der Scheldeprijs und der Brabantse Pijl verschoben werden. «Wir sind als Organisation stabil genug, um dies für eine Weile zu bewältigen», erklärte Van den Spiegel. «Aber wir freuen uns auf den Moment, in dem der Radsport wieder losgehen kann. Die Wirkung wird für alle groß sein: für die Teams und die Organisatoren.»

Es bleibt abzuwarten, ob die Rennen auf höchstem Niveau im Jahr 2020 überhaupt wieder aufgenommen werden können, aber Van den Spiegel warnte davor, dass eine komplett ausgefallene Saison schwerwiegende Folgen für den Sport haben würde. «Die finanziellen Auswirkungen werden ohnehin groß sein und der Radsport ist sowohl für Teams als auch für Organisatoren bereits ein so fragiles Modell. Das können Sie jetzt sehen, denn es dauert nicht lange, bis alles einstürzt», so Van den Spiegel.

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)