Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 226 Gäste und 7 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Bahn-Bundestrainer Sven Meyer hofft auf ein gutes Resultat bei der Bahn-WM. Foto: Mareike Engelbrecht
14.02.2020 14:21
Deutscher Bahnrad-Vierer peilt bei Heim-WM Rekord an

Frankfurt/Oder (dpa) - Bahnrad-Bundestrainer Sven Meyer hofft bei den Heim-Weltmeisterschaften in Berlin (26. Februar bis 1. März) auf einen deutschen Rekord und die erste WM-Medaille eines deutschen Vierers seit 2002. «Die Zielzeit ist, unter 3:50 Minuten zu fahren. Das ist nicht unrealistisch», sagte Meyer auf dem Medientag des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in Frankfurt/Oder am Mittwoch. Er fügte hinzu: «Wenn wir ins kleine Finale fahren, ist das schon stark.»

2002 hatte Deutschland mit dem zweiten Platz in Kopenhagen letztmals eine Medaille in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung geholt. Danach war das einstige Aushängeschild des deutschen Bahnradsports jahrelang in der Versenkung verschwunden. Erst in den letzten Jahren näherte sich der deutsche Vierer wieder der Weltspitze an. Im Dezember 2019 verbesserten Felix Groß (Leipzig), Leon Rohde (Wedel), Domenic Weinstein (Villingen) und Theo Reinhardt (Berlin) den deutschen Rekord in Brisbane zum vierten Mal in diesem Winter auf nun 3:51,165 Minuten.

Als Siegkandidat sieht Meyer sein Team aber noch nicht: «Den Titel werden Australien und Dänemark unter sich ausmachen. Es wird in jedem Fall auch der Weltrekord fallen, wenn die Bedingungen normal sind.» Australien hält aktuell die Bestmarke mit 3:48,012 Minuten von der WM 2019.

Als Titelverteidiger und Sieganwärter gehen Reinhardt und Roger Kluge (Berlin) in den Madison-Wettbewerb. «Wir wollen den Titel verteidigen. Ob das gut ist im Olympia-Jahr, weiß ich nicht. Das große Ziel bleibt Olympia. Wenn wir Weltmeister werden, ist das schön. Wenn wir aber am Ende bei Olympia nichts gewinnen, können wir uns vom Weltmeistertitel auch nichts kaufen», betonte Meyer.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)