Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 550 Gäste und 10 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mathieu van der Poel gewann das Amstel Gold Race im vergangenen Jahr. Foto: Archiv/Yorick Jansens/BELGA
29.01.2020 11:36
Wildcards für das Amstel Gold Race bekannt gegeben

Maastricht (rad-net) - Die Organisatoren des Amstel Gold Race haben die Wildcards für die 55. Auflage des niederländischen Klassikers bekannt gegeben. Neben den 19 gesetzten UCI WorldTour-Teams dürfen sechs weitere ProTeams starten.

Insgesamt vier belgische Mannschaft haben mit den Wildcards noch Zugang zu dem Rennen bekommen. Während Circus-Wanty-Gobert, Sport Vlaanderen-Baloise und Wallonie Bruxelles dabei sind, startet auch das Team Alpecin-Fenix. Damit ist ebenfalls der Vorjahressieger Mathieu van der Poel in der Teilnehmerliste verzeichnet und dürfte auch in diesem Jahr eine harte Konkurrenz für die anderen Fahrer darstellen.

Zusätzlich zu den vier belgischen Mannschaften haben noch der französische Rennstall Arkéa-Samsic und die dänische Mannschaft Riwal-Readynez eine Starterlaubnis erhalten.

Das französische ProTeam, Total Direct Energie, das das UCI Ranking anführt, hat die Einladung zum Rennen abgelehnt.

Das Amstel Gold Race startet am Sonntag, dem 19. April, in Maastricht und endet nach 260 Kilometern in Vilt-Valkenburg. Insgesamt 35 Anstiege werden für die Fahrer auf dem Weg zwischen Start- und Ziellinie liegen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)