Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 255 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Verpasste im Sprint einen Podestplatz: André Greipel. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa
25.01.2020 07:40
Nizzolo holt Etappensieg bei Tour Down Under - Impey übernimmt Führung

Victor Harbor (rad-net) - Giacomo Nizzolo hat die fünfte Etappe der Tour Down Under gewonnen. Der Sprinter von NTT Pro Cycling besiegte in Victor Harbor Simone Consonni (Cofidis) und Sam Bennett (Deceuninck-Quick Step), André Greipel spurtete auf Platz sechs. In der Gesamtwertung übernahm Daryl Impey (Mitchelton-Scott) die Führung von Richie Porte (Trek-Segafredo).

Nach zehn Kilometern hatte sich Axel Domont (Ag2r-La Mondiale) aus dem Feld abgesetzt. Der Franzose hatte zwar schnell eine Minute Vorsprung, doch wie schon am Vortag hatten es die Klassementsfahrer auf die Bonussekunden beim Zwischensprint abgesehen und so wurde Domont auch genauso schnell wieder eingeholt.

Am ersten Zwischensprint schnappte sich Impey zwei Sekunden und gewann schließlich den zweiten Zwischensprint, wodurch er fünf Sekunden gutmachte und sich in der Gesamtwertung an Porte vorbeischob. Er hat nun vor der morgigen Schlussetappe, die den Willunga Hill hinaufführt, zwei Sekunden Vorsprung auf den Australier.

Danach gab es noch mehrere Angriffe aus dem Feld. Weltmeister Mads Pedersen (Trek-Segafredo), Ian Stannard (Ineos), Josef Cerny (CCC-Team) und Ide Schelling (Bora-Hansgrohe) setzten sich ab und holten bis zu zwei Minuten Vorsprung heraus. Aber die Teams der Sprinter waren wachsam und holten rechtzeitig vor dem Finale auch diese Ausreißer zurück und Nizzolo sprintete zum Sieg.

Die Schlussetappe hinauf zum Willunga Hill konnte Porte bereits sechsmal für sich entscheiden und gehört auch morgen zu den Favoriten.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)