Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 684 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Das deutsche U23-Nationalteam beim Orlen Nations Grand Prix. Foto: privat
27.05.2023 13:44
Orlen Nations GP: Wilksch verbessert sich weiter

Nowy Sacz (rad-net) - Auf der vierten Etappe des Orlen Nations Grand Prix (UCI 2.NCup) hat sich der deutsche Nationalfahrer Hannes Wilksch im Gesamtklassement weiter verbessert. Das 129 Kilometer lange Teilstück vom Bukovina Resort nach Nowy Sacz gewann Robert Donaldson (Großbritannien).

Zunächst lag eine dreiköpfige Spitzengruppe vorne, die aber rechtzeitig vorm Finale wieder eingeholt wurde. Über die zahlreichen Anstiege fielen bereits einige Fahrer zurück und als nach 80 Kilometern das deutsche Team zusammen mit den Portugiesen das Tempo erhöhte, zerfiel das Feld weiter. «Das war eine mannschaftlich richtig gute Leistung», lobte U23-Bundestrainer Ralf Grabsch.

Am letzten Anstieg über sechs Kilometer, dessen Gipfel 14 Kilometer vor dem Ziel überquert wurde, wurde weiter attackiert, obendrein bestimmten Seitenwinde den Rennverlauf. Am Ende lag eine rund 30-köpfige Gruppe vorne, zu der neben Wilksch auch Moritz Kretschy gehörte, und machte den Sieg im Sprint unter sich aus. In dem war Donaldson vor seinem Landsmann Lukas Nerurkar und Francesco Busatto (Italien) am schnellsten. Wilksch kam als 17. ins Ziel.

Das genügte Wilksch, um sich auf den sechsten Gesamtrang (+1:01) nach vorne zu arbeiten, denn der bisherige Dritte, António Morgado hatte den Anschluss an die Gruppe verpasst. «Für die morgige Königsetappe sind wir in einer guten Ausgangsposition», so Grabsch. Vor der Schlussetappe führt weiterhin Nikolaj Mengel (Dänemark) mit 31 Sekunden Vorsprung auf Nerurkar und 41 Sekunden vor Gal Glivar (Slowenien).

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.034 Sekunden  (radnet)