Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 494 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Geraint Thomas (li.) und Primoz Roglic belauerten sich auf der letzten schweren Bergetappe des Giro 2023. Foto: Gian Mattia D'Alberto/LaPresse/AP/dpa
26.05.2023 17:39
Thomas vor Giro-Gesamtsieg - Kämna fällt etwas zurück

Drei Zinnen (rad-net) - Auf der Königsetappe des Giro d'Italia 2023 konnte Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) sein Rosa Trikot verteidigen und geht als Führender in das morgige entscheidende Einzelzeitfahren. Santiago Buitrago (Bahrain-Victorious) feierte unterdessen den Tagessieg auf dem Teilstück von Longarone nach Drei Zinnen über 183 Kilometer.

Buitrago hatte früh den Sprung in die Ausreißergruppe des Tages geschafft. Die 15 Fahrer bestimmten fortan das Renngeschehen und holten bis zu acht Minuten Vorsprung heraus. Dann übernahm das Team Jayco-AlUla die Nachführarbeit im Feld, denn Buitrago gefährdete Eddie Dunbars vierten Platz in der Gesamtwertung, und reduzierten den Abstand etwas. Am Passo Giau, rund 40 Kilometer vor dem Ziel, teilte sich die Spitzengruppe. Sieben Ausreißer blieben übrig und erreichte den Passo Tre Croci mit noch über sechs Minuten Vorsprung aufs Peloton.

Dort begannen sich die Ausreißer zu attackieren, was die Gruppe wiederum auf vier Fahrer um Buitrago dezimierte. Als es zu den Drei Zinnen hinaufging, fuhr Michael Hepburn (Jayco-AlUla) seinen drei Mitstreitern davon, doch die konnten wieder aufschließen. Dann versuchte es Derek Gee (Israel-Premier Tech), der beim diesjährigen Giro bereits zum sechsten Mal als Ausreißer unterwegs war. Buitrago blieb allerdings in Schlagweite zu dem Kanadier, schloss anderthalb Kilometer vor dem Ziel wieder auf und ließ Gee direkt hinter sich. Der Kolumbianer gewann dann mit 51 Sekunden Vorsprung vor Gee und 1:46 Minuten vor Magnus Cort Nielsen (EF Education-EasyPost).

Bei den Favoriten passierte unterdessen nicht so viel, denn sie blieben am Schlussanstieg noch lange zusammen. Ein Angriff von Primož Roglič (Jumbo-Visma) sorgte schließlich dafür, dass die Gruppe auseinanderfiel. Thomas konnte allerdings am Hinterrad des Slowenen bleiben, wenngleich der auf der Zielgeraden noch einmal eine kleine Lücke auftat und drei Sekunden herausholte. Joao Almeida (UAE-Team Emirates) konnte nicht folgen und büßte noch einmal etwas an Boden ein. In der Gesamtwertung liegt Thomas nun 26 Sekunden vor Roglič und 59 Sekunden vor Almeida.

Lennard Kämna (Bora-hansgrohe) konnte das Tempo von Thomas und Co. auf den steilen Rampen mit bis zu 18 Prozent Steigung nicht ganz mitgehen und verlor einige Sekunden auf seine ärgsten Rivalen. So musste er Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) und Thymen Arensman (Ineos Grenadiers) im Klassement vorbeiziehen lassen.

Das morgige Zeitfahren führt über 18,6 Kilometer von Tarvisio nach Monte Lussari. Entscheidend wird der 7,8 Kilometer lange und durchschnittlich 11,2 Prozent steile Schlussanstieg sein.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)