Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 627 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Enric Mas gewann den Giro dell'Emilia als Solist. Foto: Movistar/Sprint Cycling
01.10.2022 17:50
Mas gewinnt Giro dell'Emilia

San Luca (rad-net) - Enric Mas hat den Giro dell'Emilia (UCI 1.Pro) gewonnen. Am letzten Anstieg hatte sich der Movistar-Profi aus einer fünfköpfigen Gruppe abgesetzt und siegte als Solist.

Zuvor bestimmte aber eine fünfköpfige Ausreißergruppe das Renngeschehen des 198,7 Kilometer langen Klassikers in Italien. Die Gruppe holte bis zu sieben Minuten Vorsprung heraus. Im Finale löste sich das Quintett allmählich auf, bis nur noch Kobe Goossens (Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux) übrig blieb. Doch er hatte gegen die Favoriten auch keine Chance und wurde rund 15 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt.

Am vorletzten Anstieg attackierte Tadej Pogacar (UAE-Team Emirates) und nur Mas konnte mit dem zweifachen Tour-de-France-Sieger mithalten. Dahinter bildete sich eine Dreiergruppe mit Rigoberto Urán (EF Education-EasyPost), Domenico Pozzovivo (Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux) und Mas' Teamkollege Alejandro Valverde. Das Trio schaffte es noch einmal, den Anschluss herstellen und Valverde übernahm die Führungsarbeit für Mas - mit Erfolg.

Denn schon früh im Schlussanstieg fuhr Mas der Konkurrenz davon und gewann mit elf Sekunden Vorsprung vor Pogacar, der wiederum drei Sekunden Vorsprung auf Pozzovivo hatte.

Das parallel stattfindende Rennen der Frauen entschied Elisa Longo Borghini (Trek-Segafredo) für sich. Die Italienerin setzte sich nach 89,7 Kilometern mit drei Sekunden Vorsprung vor Veronica Ewers (EF Education-Tibco-SVB) und acht Sekunden vor Sofia Bertizzolo (UAE-Team ADQ) durch.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)