Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 133 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Pauline Grabosch, Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich präsentieren ihre Goldmedaillen. Foto: Mareike Engelbrecht
12.08.2022 19:17
Teamsprinterinnen spurten zu EM-Gold

München (rad-net) - Die deutschen Teamsprinterinnen haben sich auch den Europameistertitel geschnappt. Im Finale gegen die Niederlande gewannen Pauline Grabosch, Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich deutlich.

Das deutsche Trio ließ keine Zweifel aufkommen. Schnell wurde der Abstand zu den Niederländerinnen immer größer und am Ende siegten die Deutschen mit einer Fahrzeit von 38,061 Sekunden mit knapp zweieinhalb Zehntelsekunden Vorsprung.

«Unser Vorlauf war nicht perfekt, auch wenn man das von außen vielleicht nicht gesehen hat. Als vor uns der Vierer Gold holte, hat uns das gepusht. Es ist schön, dass wir jetzt als Weltmeisterinnen auch dieses Trikot gewinnen konnten», freute sich Hinze über den Sieg. Grabosch sagte: «Wir konnten uns durch das Training in Augsburg auf diese 200 Meter Bahn einstellen. Und so war das für uns ein schönes Turnier mit einem erfolgreichen Ausgang.» Und Friedrich ergänzte: «Wir haben in den letzten Wochen sehr gut zusammen trainiert und haben heute eine Top-Leistung abgeliefert. Das Training hat sich echt ausgezahlt.»

Roger Kluge verpasste im Punktefahren eine Medaille nur knapp. Der 36-Jährige zeigte ein beherztes Rennen und suchte immer wieder mit Vorstößen seine Chancen, doch am Ende belegte er den undankbaren vierten Rang. Insgesamt sammelte Kluge 104 Punkte, sodass ihm nur neun Zähler zu Bronze fehlten. Es siegte Weltmeister Benjamin Thomas aus Frankreich mit 135 Punkten vor Robbe Ghys (123/Belgien) und Vincent Hoppezak (113/Niederlande).

Im Scratch setzte sich Anita-Yvonne Stenberg durch. Die Norwegerin verwies nach zehn Kilometern auf dem 200 Meter langen Holzoval in der Messe München Jessica Roberts (Großbritannien) und Nikola Wielowska (Polen) auf die Plätze zwei und drei. Lea Lin Teutenberg wurde 15.

Später mehr!

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.024 Sekunden  (radnet)