Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 984 Gäste und 10 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Juliette Labous gewann die Königsetappe des Giro d'Italia Donne. Foto: Cor Vos/DSM
07.07.2022 15:03
Giro Donne: Labous gewinnt Königsetappe - Van Vleuten weiter in Rosa

Passo del Maniva (rad-net) - Juliette Labous (DSM) hat die Königsetappe des Giro d'Italia Donne 2022 gewonnen. Die Französin setzte sich als Solistin vor Annemiek van Vleuten (Movistar), die damit ihr Rosa Trikot souverän verteidigte, durch. Clara Koppenburg (Cofidis) wurde gute Neunte.

14 Fahrerinnen um Labous hatte sich auf der Ebene des 112,9 Kilometer langen Teilstücks von Prevalle nach Passo del Maniva vom Feld gelöst. Die Gruppe holte bis zu neun Minuten Vorsprung heraus. Labous war von den Ausreißerinnen die die bestplatzierte Fahrerin in der Gesamtwertung und lag vor dem Start der Etappe rund zwölf Minuten hinter Van Vleuten. Also spannte sich schließlich Movistar an die Spitze des Feldes, um den Abstand wieder zu reduzieren. Somit ging die Spitzengruppe mit deutlich reduziertem Vorsprung in den Schlussanstieg.

Während sich die Führungsgruppe allmählich dezimierte, attackierten auch die Favoritinnen aus dem Hauptfeld. Dort diktierte UAE-ADQ für die Gesamtzweite Mavi García, die Nummer zwei der Gesamtwertung, das Tempo. Später übernahm Cecilie Uttrup Ludwig (FDJ Nouvelle-Aquitaine Futuroscope) das Kommando für Marta Cavalli, Dritte in der Gesamtwertung.

Labous blieb schließlich als einzige der Ausreißerinnen übrig und startete die letzten drei Kilometer mit zweieinhalb Minuten Vorsprung auf das ausgedünnte Hauptfeld. In diesem Moment attackierte Van Vleuten aus dem Peloton. Nur García und Cavalli konnten der Trägerin des Rosa Trikots folgen. Labous holte das Trio allerdings nicht mehr ein. Sie siegte mit 1:37 Minuten Vorsprung vor Van Vleuten. Dritte wurde García mit 1:41 Minuten Rückstand.

In der Gesamtwertung gab es so keine großen Veränderungen. Van Vleuten führt 31 Sekunden vor García und 1:10 Minuten vor Cavalli. Die nächsten Verfolgerinnen haben bereits fünf Minuten und mehr Rückstand.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.011 Sekunden  (radnet)