Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 487 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Fuhr beim Giro d'Italia zwei Tage im Bergtrikot: Rick Zabel. Foto: Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa
25.06.2022 10:29
Höhenmeter wie bei Tour-Bergetappe: Zabel erwägt DM-Verzicht

Winterberg (dpa) - Für Radprofi Rick Zabel ist das Streckenprofil des Straßenrennens bei den deutschen Meisterschaften im Sauerland am Sonntag trotz lokaler Verbundenheit etwas zuviel des Guten.

«Man kommt locker auf über 3000 Höhenmeter. Mein Herz sagt ja zu einem Start, aber realistisch gesehen macht das für mich sportlich keinen Sinn. Dafür bin ich einfach zu schwer», sagte der 28-Jährige Wahl-Kölner der «Westfalenpost» und ergänzte: «Das sind Höhenmeter wie bei einer harten Tour-de-France-Bergetappe.»

Der Profi der israelischen Israel-PremierTech-Mannschaft würde den 189 Kilometer langen Ritt von Arnsberg-Neheim zum Kahlen Asten in 838 Metern Höhe als Einzelstarter in Angriff nehmen müssen. «Wenn mich nicht noch ein Geistesblitz überkommt, werde ich bei den deutschen Meisterschaften nicht starten», erklärte Zabel. Der Sohn vom früheren Topsprinter Erik Zabel kennt das Sauerland von zahlreichen Trainingsfahrten.

Beim Giro d'Italia im Mai trug Zabel zwei Tage das Blaue Trikot des besten Bergfahrers, das er beim Zeitfahren in Budapest auf der zweiten Etappe erobert hatte. Nach der Bergankunft am vierten Tag auf dem Ätna musste Zabel das Trikot jedoch an seinen Landsmann und Etappensieger Lennard Kämna weiterreichen.


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)