Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 1035 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Ellen van Dijk ist neue Stundenweltrekordhalterin. Foto: Trek-Segafredo
23.05.2022 18:27
Van Dijk holt Stundenweltrekord

Grenchen (rad-net) - Ellen van Dijk hat sich den Stundenweltrekord der Frauen geschnappt. In 60 Minuten legte die Zeitfahr-Weltmeisterin und Straßen-Europameisterin 49,254 Kilometer zurück und fuhr damit über 800 Meter mehr als Joscelin Lowden, die seit Herbst 2021 den Rekord mit 48,406 Kilometern hielt.

Die 35 Jahre alte Radsportlerin war auf der Bahn von Grenchen (Schweiz) praktisch vom Start weg schneller als Lowden und baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus, indem sie stabile Rundenzeiten von rund 18,1 Sekunden fuhr. Nach einer halben Stunden lag sie bei durchschnittlich 49,4 km/h. Im zweiten Teil ihres Stundenweltrekordversuchs sank ihr Stundendurchschnitt leicht, aber der Vorsprung auf den alten Stundenrekord wurde dennoch immer größer. «Am Anfang war ich etwas nervös, aber ich hatte alles unter Kontrolle und bin gefahren wie geplant. In der zweiten Hälfte wollte ich, wenn ich mich gut fühle, beschleunigen, stattdessen bin ich aber etwas langsamer geworden. Und dann sind die Minuten echt langsam vergangen», sagte sie im Interview nach ihrer Rekordfahrt.

Doch zwischenzeitlich konnte sie ihr Tempo wieder erhöhen und pendelte sich bei Rundenzeiten von rund 18,2 Sekunden ein. «Nach 45 Minuten habe ich gedacht, jetzt muss ich mal beschleuningen und ich dachte, ich würde schneller fahren, aber ich glaube, ich bin immer langsamer geworden. Aber ich bin sehr froh, den Rekord gebrochen zu haben», so Van Dijk, die nach rund einer halben Stunde gewusst habe, dass es mit dem Rekord klappen könnte. «Nach einer halben Stunde war ich unter den Zeiten, die ich fahren musste, um den Rekord zu holen. Ich wusste, wenn ich nicht viel langsamer werde, wird es klappen.»

Für van Dijk ist die Bestmarke ein weiterer Meilenstein ihrer erfolgreichen Karriere. Insgesamt war die Fahrerin von Trek-Segafredo schon zweimal Weltmeisterin im Einzelzeitfahren, viermal Europameisterin in derselben Disziplin sowie viermal Weltmeisterin im Mannschaftszeitfahren. Auf der Bahn holte sie 2008 WM-Gold im Scratch. Obendrein ist sie amtierende Europameisterin im Straßenrennen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.023 Sekunden  (radnet)