Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 537 Gäste und 16 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Der RV Gärtringen 1 dominierte die U19-DM im Radball. Foto: privat
16.05.2022 11:22
Favoritensiege bei der Hallen-DM der U19

Amorbach (rad-net) - Am vergangenen Wochenende wurden in Amorbach (Bayern) die Deutschen Nachwuchs-Meisterschaften im Hallenradsport ausgetragen. «Die deutschen Starter für die Europameisterschaften Ende Mai zeigten sich in Amorbach fast alle in sehr guter Verfassung, so dass wir positiv in Richtung EM schauen», sagte Marco Rossmann, Jugendsekretär im Bund Deutscher Radfahrer (BDR).

Neuer Deutscher Meister im 1er Kunstrad der Junioren wurde Linus Weber (170,15/SV Kirchdorf), der mit 170,15 ausgefahrenenen Punkten den Wettkampf dominierte. Silber ging an Daniel Stark (150,45/TSV Bernlohe) und Bronze an Dustin Lindner (149,18/SKV Mörfelden).

Im 1er Kunstfahren der Juniorinnen heißt die neue Deutsche Meisterin Ceyda Altug (160,74/RRMV Friedrichshafen). Sie gewann den Titel in einer relativ knappen Entscheidung vor Hannah Reichle (158,63/RMSV Bad Schussenried) und Lena Leutgeb (150,08/RKV Denkendorf).

Im 2er Kunstrad der Juniorinnen krönten sich Marisa Göppert/Maren Buchholz (116,29/RSV Fischerbac) vor Anna-Lena Horst/Mira Osterhage (103,44/Liemer RC) als neue Deutsche Meisterinnen. Bronze sicherten sich Lea Steger/Emily Brenner (101,75/RSV Schleissheim). Das deutsche EM-Duo Eva und Lena Streit (98,21/RMSV 1910 Orsingen) hatte keinen guten Tag und musste mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden sein.

Im 2er der Junioren gewannen erwartungsgemäß die Topfavoriten Simon Riedinger/Jonas Mächtig (117,56/RKV Ilsfeld), die mit über 20 Punkten Vorsprung Raphael und Gabriel Heinz (95,55/RSV Wendlingen) auf den zweiten Platz verwiesen. Bronze durften Dennis Dück/Michell Bobe (76,67/RSV Knetterheide) bei der Siegerehrung entgegennehmen.

Im 4er Kunstrad der Juniorinnen holten Hannah Elsässer, Janina Setzer, Natalie Grote und Julia Matt mit 177,36 Punkten den Titel erneut nach Aach. Im 4er Einrad der Juniorinnen zeigten Kathi Häberle, Mara Häberle, Nele Strohmeier, Annika Fritz vom KRS Rebland Varnhalt eine starke Kür und gewannen mit 133,79 Punkten DM-Gold. Alle übrigen Mannschafts-Titel sowohl im 4er und 6er der offenen Klasse als auch im 4er und 6er Einrad gingen an den RMSV Edelweiß Aach.

Im Radball sicherte sich der RV Gärtringen 1 mit Loris Ferrari und Luis Müller, die den BDR auch in zwei Wochen bei den Europameisterschaften in der Schweiz vertreten werden, den Titel. Das Duo war klar die dominierende Mannschaft und konnte alle sieben Pflichtspiele für sich entscheiden. Damit sammelten sie optimale 21 Punkte und verwiesen ihre Vereinskameraden Till Ganser/Nico Quast mit 16 Zählern auf den zweiten Rang. Das Podium wurde vom RSV Großkoschen (Luca Hönicke/Torben Noatnick) mit zwölf Punkten komplettiert.

Im Radpolo der Juniorinnen ging es zwischen dem RC Lostau 1 (Lotte Eberhardt/Paula Rogge) und dem RV Obernfeld (Jette und Johanna Kopp) äußerst eng zu. Beide Teams kamen am Ende auf zwölf Punkte, sodass das bessere Torverhältnis zugunsten von Lostau über den DM-Titel entschied. Mit neun Punkten kam Lostau 2 (Freya Luckau/Feophania Taubmann) auf den dritten Rang.

In der U17 wurden Jayden Klante/Oscar Müller vom RSV Großkoschen Deutsche Radball-Meister. Sie setzte sich mit 18 Punkten knapp vor dem RVM Bilshausen (Leif Dean Seifert/Simon Stephan), das 17 Punkte sammelte, durch. Platz drei belegte der RV Kemnat (Florenc Rapp/Maximilian Schwarz) mit 15 Punkten.

Der Veranstalter, die RKB Solidarität, war sehr kurzfristig für Wetzar eingesprungen, das die Meisterschaften aus organisatorischen Gründen zurückgeben mussten, und meisterten ihre Aufgabe sehr gut. «Es waren gelungene Titelkämpfe», lobte Rossmann.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)