Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 536 Gäste und 16 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Lea Sophie Friedrich hatte Pech im Keirin. Foto: Archiv/Francois Lo Presti/AFP/dpa
16.05.2022 08:57
Bahn-Nationencup: BDR holt neun Medaillen

Milton (rad-net) - Zum Abschluss den Bahn-Nationencups in Milton (Kanada) gab es erneut Top-Platzierungen für die deutschen Sportlerinnen und Sportler Insgesamt holten sie neun Medaillen.

Sowohl Friedrich als auch Emma Hinnze hatten sich souverän für das Keirin-Turnier qualifiziert. Allerdings scheiterte Hinze daraufhin im Halbfinale, sodass Friedrich die einzige deutsche Vertreterin im Finale war. Die Weltmeisterin fuhr dort ein cleveres Rennen und wurde am Ende nur von Lokalmatadorin Kelsey Mitchell (Kanada) überholt. Doch kurz darauf wurde die Deutsche an das Ende der Gruppe relegiert, da sie die Fahrlinie verlassen hatte. Damit ging der zweite Rang an Mina Sato (Japan). Hinze entschied das Kleine Finale für sich und wurde damit Siebte.

«Das war heute ein bunt gemischter Tag für uns», sagte Sprint-Bundestrainer Jan van Eijden. «Emma hatte einen sehr guten Vorlauf, taktisch auch sehr gut im Halbfinale agiert. Einmal war sie zu zögerlich und hat dadurch den Einzug ins große Finale verpasst. Lea hatte drei super Läufe, dann aber leider im Finale einen Fahrfehler gemacht und wurde distanziert. Wir haben heute vor allem versucht, mit Taktik zu arbeiten und konnten einiges gut umsetzen», so Van Eijden, der auch mit dem gesamten Verlauf des Turniers in Kanada sehr zufrieden war. «Wir sind als Team zusammengewachsen, die Symbiose mit der Ausdauersparte und dem Sprint hat super funktioniert.»

Im Omnium der Männer verpasste Tim Torn Teutenberg das Podest als Vierter knapp. Er war als Siebter im Scratch in den vierteiligen Wettbewerb gestartet, gewann daraufhin die Temporunden und wurde im Ausscheidungsfahren Achter. Damit ging er als Gesamtvierter in das alles entscheidende Punktefahren. Dort konnte er auch nochmal einige Punkte sammeln, verteidigte Rang vier, aber konnte sich mit seinen insgesamt 115 Zählern nicht mehr weiter nach vorne arbeiten. Der Sieg ging an Weltmeister Ethan Hayter (Großbritannien), der sich mit 163 Punkten vor Gavin Hoover (128/USA) und Jan Willem van Schip (125/Niederlande).

Lena Charlotte Reißner und Lea Lin Teutenberg wurden im Zweiermannschaftsfahren der Frauen Fünfte. Nicht zu schlagen waren die beiden Italienerinnen Elisa Balsamo/Consonni, die mit 54 Punkten vor Australien (45) und Irland (29) gewannen.

Im Sprint-Turnier der Männer schied Stefan Bötticher frühzeitig aus. Während Marc Jurczyk nach seinem Sturz im Keirin nicht starten konnte, kam Bötticher als 16. der Qualifikation weiter. Doch bereits im 1/16-Finale war für ihn Endstation, nachdem er dort Martin Cechman (Tschechien) unterlag. Er wurde damit als 18. gewertet. «Ihm fehlte die letzte Spritzigkeit. Er hat einen taktischen Fehler gemacht und das hat ihm den Sieg gekostet. Damit war er raus», kommentierte Van Eijden.

Insgesamt holte der BDR neun Nationencup-Medaillen. Die Teamsprinterinnen waren genauso wie Hinze im Sprint erfolgreich. In der Einerverfolgung feierten Nicolas Heinrich und Tobias Buck-Gramcko einen Doppelerfolg. Silber steuerte auch Pauline Grabosch im 500-Meter-Zeitfahren bei. Bronze gab es jeweils für die Teamsprinter Stefan Bötticher, Marc Jurczyk, die Mannschaftsverfolger Buck-Gramcko, Heinrich, Theo Reinhardt, Leon Rohde und Domenic Weinstein, Reinhardt/Tim Torn Teutenberg im Zweiermannschaftsfahren sowie Bötticher im Keirin.


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)