Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 590 Gäste und 22 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Für die Damen geht es beim Flèche Wallonne 2022 dreimal die Mur de Huy hinauf. Foto: ASO/Gautier Demouveaux
20.01.2022 16:27
Wildcards und Strecken für Lüttich und Flèche Wallonne der Frauen veröffentlicht

Issy-les-Moulineaux (rad-net) - Die Amaury Sport Organisation (ASO) hat die Wildcards für den Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen vergeben. Neben den 14 UCI Women's WorldTeams haben auch zehn Continental-Teams eine Einladung zu den beiden Rennen in Belgien erhalten, wobei das deutsche Team Ceratizit-WNT Pro Cycling überraschenderweise nicht auf der Liste auftauchte. Valcar-Travel & Service sowie Parkhotel Valkenburg wurden als beste Continental Teams der vergangenen Saison ebenfalls unter den Startern bestätigt.

Neben der Bekanntmachung der Einladungen verkündete der Veranstalter der beiden Klassiker auch die Überarbeitung beider Strecken.

Der Flèche Wallonne geht am 20. April in seine 25. Ausgabe und wird in diesem Jahr gleich drei Anstiege der Mur de Huy für das Frauenpeloton bereithalten, wobei der erste nach bereits 70 der insgesamt 133,4 Kilometern anstehen wird. Jedem der drei Anstiege folgt der Côte de Cherave und auch der Côte d’Ereffe wird in diesem Jahr zweimal befahren. Auf den finalen zwei Runden von je 31,2 Kilometern passt sich der Kurs der Frauen dann dem der Männer an, weshalb der Côte du Chemin des Gueuses nicht in ihnen enthalten ist.

Sechs Tage nach dem Klassiker starten die Fahrerinnen dann in die fünfte Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich, das auf eine Gesamtlänge von 142,1 Kilometer ausgeweitet wurde und viele Anstiege und Kopfsteinpflaster-Abschnitte bereithält. Nach nur 55,3 Kilometern steht hier der 1,7 Kilometer lange und durchschnittlich 7,9 Prozent steile Mont Le Soie auf dem Programm, der zum aller ersten Mal überhaupt bei diesem Rennen befahren wird. Anschließend geht es zu den bekannten Anstiegen Côte de Wanne und Côte de la Haute-Levée weiter.

Auch die Anstiege der finalen 30 Kilometer halten einige Neuerungen für die Fahrerinnen bereit. Neben der bekannten Côte de La Redoute und Côte de la Roche-aux-Faucons, folgen hier Ende April noch dem Col du Rosier und der Côte de Desiné nach, bevor die Siegerin in Lüttich gekürt wird.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.025 Sekunden  (radnet)