Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 845 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Tour-Sieger Pogacar erhält erstmalig in seiner Karriere den Velo d'Or. Foto: Archiv/Christophe Ena/AP/dpa
26.11.2021 16:48
Tour-Sieger Tadej Pogacar gewinnt Velo d’Or – Julian Alaphilippe erneut bester Franzose

Paris (rad-net) - Tadej Pogacar hat die Auszeichnung zum «besten Radsportler des Jahres» erhalten. Bei der Wahl für den Velo d’Or setzte sich der Slowene vor Landsmann Primož Roglič und dem Belgier Wout van Aert durch. Weltmeister Julian Alaphilippe wurde zum dritten Mal in Folge zum besten französischen Fahrer gewählt.

Pogacar blickt mit insgesamt 13 Siegen auf eine äußerst erfolgreiche Saison 2021 zurück. Neben der Titelverteidigung und mehreren Etappensiegen bei der Tour de France, gewann der 23-Jährige auch die beiden Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich und Il Lombardia. Mit der UAE-Tour, Tirreno-Adriatico und der Tour of Slovenia verzeichnete der Fahrer von UAE Team Emirates zudem drei kleine Rundfahrten, bei denen er jeweils auch Etappensiege feiern konnte.

Mit der Wahl der internationalen Journalisten hat Pogacar seinen Landsmann Roglič als bester Radsportler des Jahres abgelöst. Der 32-Jährige erhielt im vergangenen Jahr den Velo d’Or, nachdem er zum zweiten Mal in Folge die Vuelta a España gewonnen hatte. Sein dritter Titel bei der großen Spanien-Rundfahrt und die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio reichten dieses Jahr allerdings nur für den zweiten Platz hinter Pogacar und vor Jumbo-Visma-Teamkollege Van Aert.

Auch die Titelverteidigung des Weltmeisters Alaphilippe konnte bei der Jury nicht gegen Pogacars Erfolge der Saison 2021 bestehen. Der 29-Jährige erhielt dafür aber, wie auch 2019 und 2020 schon, den Velo d’Or Francais, den Preis des «besten Franzosen des Jahres».

«Ich bin wirklich glücklich und möchte allen danken, die für mich gestimmt haben. Ich hatte eine gute Saison, eine besondere Saison, in der ich erfahren habe, was es bedeutet, im Regenbogentrikot zu fahren», freute sich der Fahrer von Deceuninck – Quick-Step über die Auszeichnung. «Ich bin begeistert von dem Gedanken, dass ich es noch weitere zwölf Monate tragen werde. Das motiviert mich noch mehr für das nächste Jahr und die Ziele, die ich mir gesetzt habe.»

Der Velo d’Or wurde erstmalig 1992 vom französischen Radsport-Magazin «Vélo» verliehen. Noch heute wählt eine Jury aus internationalen Journalisten denjenigen Fahrer für den Preis aus, der über die Saison die besten Ergebnisse erzielt und stärksten Leistungen gezeigt hat.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.006 Sekunden  (radnet)