Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 395 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Tricycler Maximilian Jäger siegte in Ostende im Zeitfahren. Foto: Archiv/Oliver Kremer/sports.pixolli.com
10.05.2021 11:33
Para-Cycling: Jäger gewinnt Weltcup-Zeitfahren der T1-Klasse

Ostende (rad-net) - Beim ersten Lauf des Para-Cycling-Weltcups dieser Saison hat Maximilian Jäger einen Sieg im Zeitfahren der T1-Klasse eingefahren, im Straßenrennen wurde er Dritter. Er war damit der erfolgreichste deutsche Athlet in Ostende (Belgien). Dazu kamen weitere Podestplätze für die deutschen Sportlerinnen und Sportler.

Der deutsche Tricycler legte die 20 Kilometer lange Zeitfahr-Strecke in in 36:35 Minuten zurück und war damit 1:10 beziehungsweise 2:13 Minuten schneller als Giorgio Farroni (Italien) und Gonzalo Garcia Abella (Spanien) auf den Plätzen zwei und drei. Im Straßenrennen musste der 21-Jährige Farroni und Garcia Abella den Vortritt lassen und sicherte sich Rang drei.

Zweimal aufs Podest fuhren auch Matthias Schindler und Maike Hausberger. Schindler belegte im 27 Kilometer langen Zeitfahren der C3-Klasse den zweiten Platz, nur um 49 Sekunden von Florian Bouziani (Frankreich), der die Strecke in 40:21 Minuten zurücklegte, geschlagen. Im Straßenrennen sicherte sich Schindler dann im Sprint einer sechsköpfigen Spitzengruppe den dritten Rang hinter Fabio Anobile (Italien) und Stijn Boersma (Niederlande).

C2-Athletin wurde im Zeitfahren ihrer Klasse ebenfalls Zweite. Die 26-Jährige benötigte für die 20 Kilometer 49 Sekunden länger als die siegreiche Daniela Carolina Munevar Florez (Kolumbien), die in 34:03 Minuten siegte. Im Straßenrennen belegte die 26-Jährige den dritten Rang, während Munevar Florez vor Christelle Ribault (Frankreich) einen klaren Solosieg einfuhr.

Einen starken zweiten Platz gab es auch für Pierre Senska im Straßenrennen der C1-Männer. Aus einer vierköpfigen Spitzengruppe musste er sich nur Ricardo ten Argiles geschlagen geben. Michael Teuber belegte den sechsten Platz. Teuber war zuvor im Einzelzeitfahren über 20 Kilometer mit einem Rückstand von 48 Sekunden Dritter geworden. Dort siegte Mikhail Astashov aus Russland in 29:02 Minuten vor Aaron Keith (USA). Senska wurde Fünfter (+2:02).

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)