Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 905 Gäste und 11 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Kehrt Sam Bennett zu Bora-hansgrohe zurück? Foto: Archiv/Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa
10.05.2021 10:50
Bennett verlässt Deceuninck-Quick Step

Stupinigi (rad-net) - Der irische Sprinter Sam Bennett verlässt zum Ende der Saison 2021 seine Mannschaft Deceuninck-Quick Step. Dies bestätigte jetzt Teamchef Patrick Lefevere, nachdem dem Team nicht genug Geld zur Verfügung stehe, um den Fahrer zu halten. Man habe sich dafür entschieden, einen neuen Sprinter zu suchen.

Bennett war 2019 zu dem Team von Lefevere gestoßen und hat seitdem 14 Rennen gewonnen, darunter auch zwei Etappen sowie das Grüne Trikot der Tour de France 2020. Bei der Volta ao Algarve konnte der 30-Jährige zuletzt zwei Etappensiege feiern und wird vermutlich auch im Kader der Mannschaft für die diesjährige Tour de France stehen.

Laut der «La Gazzetta dello Sport» könnte Bennett nach der laufenden Saison zum deutschen Team Bora-hansgrohe zurückkehren, bei dem er schon 2014 bis 2019 unter Vertrag stand. Dort würde der Sprinter vermutlich den Platz von Pascal Ackermann einnehmen, der wiederum mit dem UAE-Team Emirates in Verbindung gebracht wird. Komplettiert würde der Ringtausch durch einen möglichen Wechsel von Peter Sagan zu Deceuninck-Quick Step, doch bislang scheint nichts in Stein gemeißelt.

Mit dem Transfer Bennetts könnte die belgische Mannschaft in der kommenden Saison jedoch auch ohne namenhaften Sprinter dastehen, nachdem auch der Vertrag von Álvaro Hodeg zum Ende der Saison ausläuft und die Zukunft Mark Cavendishs bei der Mannschaft höchst zweifelhaft bleibt. Fabio Jakobsen steht noch länger unter Vertrag, muss aber nach dem Sturz bei der Polen-Rundfahrt 2020 seine Form wiederfinden und fällt somit ebenfalls als führender Sprinter der Mannschaft weg.

«Er will uns eigentlich nicht verlassen, aber ich habe einfach nicht das Geld, das andere Leute zur Verfügung haben», erklärte Lefevere am Sonntag vor der zweiten Etappe des Giro d'Italia zum Wechsel Bennetts. Zwar blieben dabei immer noch Restzweifel, ob es sich bei den Kommentaren nicht doch um Verhandlungsstrategien des Teamchefs handeln könnte, doch Lefevere betonte, dass die Entscheidung um den Iren feststünde: «Ab einem bestimmten Punkt kann ich nicht mehr überzeugt werden, dann drücke ich den Knopf. Dass diese Fahrertypen gehen, ist das Leben. Als Profis müssen sie so viel Geld wie möglich verdienen. Aber schauen Sie sich die Sprinter an, die uns verlassen haben. Es gibt auch Fahrer, die stehenden Fußes zu unserem Team zurückkehren.»

Weder Bennett noch dessen Agent haben sich bislang zu der Situation geäußert.

Am vergangenen Samstag erklärte Lefevere zusätzlich im Gespräch mit «Het Nieuwsblad», dass auch Co-Kapitän des aktuell laufenden Giro d'Italia, João Almeida, die Mannschaft verlassen werde. Bei dem Portugiesen seien die Verhandlungen nicht besonders gut verlaufen, sodass man sich dafür entschieden habe, den Fahrer ziehen zu lassen: «João Almeida wird unser Team im nächsten Jahr verlassen. Sein Manager hat in den Verhandlungen relativ wenig Respekt gezeigt.»

Gemäß der UCI-Regularien darf Lefevere bis zum 1. August keine neuen Fahrer der Mannschaft bekannt geben, sodass mögliche Verhandlungspartner zurzeit reine Spekulation sind. Sicher ist nur, dass in der kommenden Saison Remco Evenepoel, Julian Alaphilippe und Kasper Asgreen bei dem Team bleiben. Alle drei hatten ihre Verträge im vergangenen Monat um fünf beziehungsweise drei Jahre verlängert.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.012 Sekunden  (radnet)