Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 639 Gäste und 15 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Bernd (re.) und Gerhard (Mitte) Mlady beim Bundesliga-Spieltag in Stein Mitte Februar 2020 im Bundesliga-Spiel gegen RSG Ginsheim, dem vorletzten Spieltag ehe die Saison coronabedingt abgebrochen wurde. Foto: Mareike Engelbrecht
23.04.2021 15:25
Auftakt des Radball-Weltcups am Samstag in Österreich

Dornbirn (rad-net) - Nach über einem Jahr Pause auf nationaler sowie internationaler Ebene, findet am morgigen Samstag trotz schwieriger Rahmenbedingungen aufgrund der Corona-Pandemie der Auftakt des Radball-Weltcups 2021 statt. Dornbirn in Österreich ist Schauplatz des ersten Spieltages, bei dem mit dem RMC Stein 1 und 2 auch zwei deutsche Mannschaften vertreten sein werden.

Mit Stein 1 mit Bernd und Gerhard Mlady, RV Dornbirn 1 (Patrick Schnetzer/Stefan Feurstein), RMV Pfungen (Severin und Benjamin Waibel) sowie VCE Dorlisheim (Quentin und Mathias Seyfried) sind vier Mannschaften am Start, die bei der letzten Radball-WM 2019 ihr jeweiliges Land vertraten - wenngleich das für Österreich nur zu Hälfte gilt. Schnetzer spielte damals noch beim RC Höchst 1 an der Seite von Markus Bröll, hat aber bei seinem neuen Verein mit Feurstein auch einen neuen Spielpartner.

Diese vier Teams dürften auch neben Stein 2 die Mannschaften sein, die um den Finaleinzug spielen. Da der Weltcup-Auftakt allerdings das erste internationale Turnier seit langem ist, ist es schwer, einen klaren Favoriten festzulegen. Stein 1 dürfte in Gruppe 2 mit RMV Mosnang (Lukas Schönenberger/Andreas Zaugg), MO Svitavka (Roman Stanek/Jiri Hridlicka jr.), RV Dornbirn 2 (Pascal Fontain/Patrick Köck) sowie Dorlisheim theoretisch die einfacheren Gegner haben. Stein 2 muss sich in Gruppe 1 gegen Dornbirn 1 und Pfungen behaupten, hinzu kommen noch TJ Sokol Zlin (Ludvik Pisek/Miroslav Gottfried) und RV Dornbirn 3 (Maximilian Schwendinger/Bastian Arnoldi), das per Wildcard startberechtigt ist. Die jeweils beiden besten Teams der Gruppen erreichen das Halbfinale.

Zuschauer werden in der Ballsporthalle in der Messe Dornbirn keinen Zutritt haben. Verfolgt werden können die Spiele dennoch, denn die Organisatoren werden einen Livestream im Internet anbieten, der auf Webseite des ausrichtenden Vereins RV Dornbirn ab 10:45 Uhr laufen wird. Die Finalrunde startet gegen 18:20 Uhr.

Nach Dornbirn stehen noch drei weitere Stationen im Kalender des Radball-Weltcups 2021: Nach einer langen Sommerpause soll die Serie am 16. Oktober in St. Gallen in der Schweiz fortgesetzt. Auch bei der dritten Runde treffen die Radballer in der Schweiz, genauer: in Altdorf, am 13. November aufeinander. Das Finale ist am 27. November im brandenburgischen Großkoschen geplant.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)