Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 638 Gäste und 7 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mark Cavendish triumphierte viermal bei der Presidential Tour of Turkey. Foto: Stuart Franklin/Getty Images
18.04.2021 13:32
Türkei-Rundfahrt: Cavendish feiert vierten Etappensieg - Diaz Gesamtsieger

Kusadasi (rad-net) - Zum Schluss der 56. Presidential Tour of Turkey (UCI 2.Pro) hat Mark Cavendish einen weiteren Etappensieg eingefahren. Zum vierten Mal bei dieser Rundfahrt überquerte der Deceuninck-Quick Step-Profi als Erster den Zielstrich und verwies Jasper Philipsen (Alpecin-Fenix) und Kristoffer Halvorsen (Uno-X) auf die Plätze zwei und drei. André Greipel (Israel Start-Up Nation) verpasste als Vierter das Podest knapp.

Anders als bei den vergangenen Etappen gab es keine frühe Ausreißergruppe, denn nach 20 Kilometern gab es einen Zwischensprint, bei dem Bonussekunden vergeben wurden, die für José Manuel Díaz (Delko) und Jay Vine (Alpecin), entscheidend im Kampf um den Gesamtsieg waren, da beide vor der Etappe mit nur einer Sekunde Abstand im Gesamtklassement auseinander lagen. Es waren jedoch Mauro Finetto und Jasper Philipsen, die im Auftrag von Delko und Alpecin-Fenix die ​​Bonussekunden holten.

Danach gelang es zehn Fahrern, aus dem Feld davonzufahren. Die Ausreißer holten etwas mehr als zwei Minuten Vorsprung heraus, während im Feld das Tempo von Israel Start-Up Nation und Alpecin-Fenix kontrolliert wurde. 30 Kilometer vor dem Ziel wurde die Fluchtgruppe zurückgeholt. Auch weitere Angriffe wurden egalisiert.

Als Philipsen den Sprint 150 Meter vor dem Ziel eröffnete, blieb Cavendish an dem Hinterrad des Belgiers und konnte sich auf den letzten Metern noch knapp vorbeischieben. «Ich bin sehr glücklich. Vier Siege ist viel mehr, als ich vor der Türkei-Rundfahrt erwartet hätte», freute sich Cavendish, der damit seinen 150. Profisieg holte.

Im Gesamtklassement gab es keine Veränderungen mehr. Díaz sicherte sich den Gesamtsieg mit einer Sekunde Vorsprung auf Vine, der durch einen Sturz im Finale noch einmal einen Schreckmoment erlebte. Da es jedoch innerhalb der letzten drei Kilometer geschah, wurde der Australier zeitgleich mit dem Peloton gewertet. Eduardo Sepúlveda (Androni Giocattoli-Sidermec) wurde mit sechs Sekunden Rückstand Dritter.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)