Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 648 Gäste und 9 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mark Cavendish siegte auf der zweiten Etappe der Türkei-Rundfahrt. Foto: Stuart Franklin/Getty Images
12.04.2021 13:49
Cavendish feiert Etappensieg bei der Türkei-Rundfahrt - Greipel Dritter

Konya (rad-net) - Mark Cavendish hat die zweite Etappe der Presidential Tour of Turkey (UCI 2.Pro) gewonnen. Nach 144,9 Kilometern mit Start und Ziel in Konya war der Deceuninck-Quick Step-Profi vor Jasper Philipsen (Alpecin-Fenix) und André Greipel (Israel Start-Up Nation), der seinen ersten Podestplatz 2021 einfuhr, am schnellsten und feierte damit seinen ersten Sieg seit der Dubai Tour im Januar 2018.

Greipels Teamkollege Rick Zabel fuhr als Neunter ebenfalls in die Top Ten.

Direkt nach dem Start hatten acht Fahrer aus dem Feld angegriffen. Doch das Peloton, angeführt von den Mannschaften der Sprinter, wollte nichts anbrennen lassen, und gestand ihnen nicht mehr als eineinhalb Minuten Vorsprung zu. Zehn Kilometer vor dem Ziel wurden die letzten Ausreißer eingeholt.

Philipsen schien auf Kurs Tagessieg zu sein, doch Cavendish fand auf den letzten Metern noch eine Lücke und schob sich an dem Belgier vorbei. «Es ist unglaublich, es ist super schön und ich werde dieses Gefühl nie müde! Jeder im Team war heute unglaublich engagiert und das war sehr wichtig. Ich wusste nach gestern, dass ich die Geschwindigkeit hatte, die nötig war, um zu gewinnen», sagte Cavendish nach seinem Sieg. «Ich möchte Deceuninck-Quick Step und Patrick Lefevere dafür danken, dass sie mir diese Gelegenheit gegeben haben. Patrick hat an mich geglaubt und ich bin so glücklich, hier in diesem besonderen Team, in dieser Familie zu sein. Einige Leute dachten nicht, dass ich in die Erfolgsspur zurückkehren könnte, aber er hat es getan und dafür bin ich dankbar.»

Damit übernahm der Brite auch die Gesamtführung von Auftaktsieger Arvid de Kleijn (Rally), der als Tagesvierter das Podest verpasste und nun zeitgleich auf Rang zwei liegt. Dritter im Gesamtklassement ist Philipsen mit vier Sekunden Rückstand. Greipel verbesserte sich auf Rang fünf und hat sechs Sekunden Rückstand.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)