Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 635 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mauri Vansevenant war beim GP Industria & Artigianato am schnellsten. Foto: Tim de Waele/Getty Images/Deceuninck-Quick Step
07.03.2021 15:58
Vansevenant holt bei GP Industria & Artigianato ersten Profisieg

Larciano (rad-net) - Mauri Vansevenant (Deceuninck-Quick Step) hat beim GP Industria & Artigianato (UCI 1.Pro) in Italien seinen ersten Profisieg eingefahren. Nach 193,4 Kilometern rund um Larciano ließ der 21-jährige Belgier Bauke Mollema (Trek-Segafredo), Mikel Landa (Bahrain Victorious) und Nairo Quintana (Arkéa-Samsic) hinter sich.

Nachdem eine Gruppe um Bora-hansgrohe-Profi Maciej Bodnar die erste Rennhälfte bestimmte, fiel die Entscheidung auf der 27,5 Kilometer langen Zielrunde, die viermal gefahren wurde und den Aufstieg nach Fornello beinhaltete.

In der vorletzten Runde zeigten sich erstmals Alejandro Valverde (Movistar) und Vincenzo Nibali (Trek-Segafredo) vorne, aber ihre Angriffe waren ohne Erfolg. Beim letzten Anstieg löste sich dann aber die entscheidende Spitzengruppe: Quintana und Vansevenant waren die Angreifer und bekamen Gesellschaft von Mollema und Landa unterstützt. Das Quartett überquerte den Gipfel mit rund 30 Sekunden Vorsprung.

Ide Schelling (Bora-hansgrohe) schaffte es aus einer Verfolgergruppe heraus auf dem letzten Kilometer alleine aufzuschließen, weil man sich vorne uneinig war. Der Niederländer attackierte sofort, wurde aber von Landa zurückgeholt. Mollema eröffnete den Sprint, wurde aber von Vansevenant auf ansteigender Zielgeraden noch überholt. Hinter Landa und Quintana wurde Schelling Fünfter.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)