Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 454 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Organisator Hanns-Martin Fraas hofft 2021auf dem Nürburgring wieder die Zielflagge schwenken zu können. Foto: Veranstalter
01.03.2021 15:59
«Rad am Ring»-Organisatoren weiter optimistisch - Veranstaltung soll stattfinden

Nürburg (rad-net) - «Rad am Ring» soll vom 23. bis 25. Juli stattfinden. Die Organisatoren um Hanns-Martin Fraas sind nach wie vor optimistisch, dass das Event samt Jedermannrennen, Rad-Bundesliga und Mountainbike-Marathon durchgeführt werden kann, und die Planungen laufen auch Hochtouren.

«Die Entwicklungen der letzten Wochen und die ersten vorsichtigen Öffnungs-Konzepte der Politik und auch der Veranstaltungsbranche ermutigen uns, dass Rad am Ring 2021 stattfinden kann», so die Organisatoren. Zwar wisse man natürlich noch nicht, unter welchen Voraussetzungen und mit welchen zusätzlichen erforderlichen Hygienemaßnahmen gearbeitet werden müsse, aber man hoffe auf Klarheit in den kommenden Wochen und Monaten und arbeite an Konzepten. «Wir stehen hierfür im Austausch mit der Nürburgring GmbH, anderen Veranstaltern und den örtlichen Behörden. Das gleiche gilt ebenfalls für das Circuit Cycling im Mai.»

«Wir geben Vollgas! Wenn Rad am Ring 2021 zu einer vernünftig organisierten Veranstaltung werden soll, dann können und dürfen wir uns mit den Organisationsarbeiten jetzt nicht zurückhalten», so Fraas in einer Videobotschaft. «Wir müssen uns für alle Eventualitäten rüsten.»

Die Teilnehmer können risikolos buchen und davon profitieren, dass aufgrund der unsicheren Lage rund um die Corona-Pandemie noch keine Gebühren eingezogen werden. «Frühestens Mitte April», sagt Fraas, sollen die Startgelder fällig werden. Entsprechend hofft Fraas auf großes Interesse, um das Jahr 2020 schnell vergessen zu machen. Sowohl für «Rad am Ring» als auch das «Circuit Cycling» laufen die Anmeldungen bereits.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.007 Sekunden  (radnet)