Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 439 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Das Peloton auf der Strecke von Mailand-Sanremo. Foto: Archiv/Fabio Ferrari /Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/dpa
30.10.2020 16:14
Mailand-Sanremo auch künftig auf der alternativen Route von 2020?

Mailand (rad-net) - Die Strecke von Mailand-Sanremo war in diesem Jahr aufgrund von Corona-Beschränkungen bei Ortsdurchfahrten und der Urlaubssaison stark verändert worden - doch eventuell behält man in den kommenden Jahr diese Variante bei.

Der rund 130 Kilometer lange Abschnitt an der Ligurischen Küste musste entfallen. Dazu musste kurzfristig die Ortsdurchfahrt durch Alessandria gestrichen werden, nachdem der Ort von Gewitterstürmen heimgesucht wurde. Das Finale blieb aber wie gehabt: Nach den Anstiegen Cipressa und Poggio erfolgte die Ankunft auf der Via Roma in Sanremo. Insgesamt mussten die Rennfahrer 305 Kilometer zurücklegen.

Laut «Il Vostre Giornale», einem Nachrichten-Portal aus der Region Savona, habe die alternative Route über Alessandria, Asti und Cuneo der Organisation und den Fahrern gefallen - und zwar so gut, dass womöglich in den kommenden drei Jahren auch diese Strecke befahren wird. Ein weiterer Faktor ist laut der Webseite, dass Rennleiter Mauro Vegni jenen Bürgermeistern etwas auswischen wolle, die in diesem Jahr eine Durchfahrt des Rennens verweigert hatten.

Gegenüber «Savona News» habe Vegni gesagt: «Ich habe noch keine Entscheidung getroffen. Wir werden ab Mitte November darüber sprechen. Im Moment haben wir die Strecke noch nicht evaluiert, aber das werden wir später tun.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)