Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 381 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Bei der Vuelta weiter in Rot unterwegs: Titelverteidiger Primoz Roglic. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa
22.10.2020 18:11
Roglic glänzt bei Vuelta weiter - Sieg an Dan Martin

La Laguna Negra de Vinuesa (dpa) - Titelverteidiger Primoz Roglic ist bei der Vuelta a Espana weiter der herausragende Mann. 

Bei der zweiten Bergankunft musste sich der Slowene nach 166 Kilometern von Lodosa nach La Laguna Negra de Vinuesa zwar dem Iren Dan Martin geschlagen geben, er verteidigte bei der 3. Etappe aber souverän sein Rotes Trikot des Gesamtführenden. Roglic hat damit bei allen drei Teilstücken einen Podestplatz belegt, den Auftakt hatte er am Dienstag sogar für sich entschieden. Platz drei im Tagesklassement ging an den Ecuadorianer Richard Carapaz.

Ein ungewöhnliches Bild bot sich den Radsport-Kennern auf dem rund zehn Kilometer langen Schlussanstieg. Der im Gesamtklassement schon deutlich abgehängte ehemalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome aus Großbritannien leistete Führungsarbeit für seinen Kapitän Carapaz, nachdem er sich in den ersten beiden Tagen in katastrophaler Verfassung präsentierte und schon auf der ersten Etappe über elf Minuten einbüßte.

Das endgültige Aus setzte es am Donnerstag für den Franzosen Thibaut Pinot. Er zog sich bereits vor der schweren Bergetappe zurück. Als Grund nannte sein Team Rückenschmerzen, unter denen Pinot nach einem Sturz bei der Tour de France noch immer leidet.


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.022 Sekunden  (radnet)