Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 469 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Davide Formolo gewann die dritte Etappe des Critérium du Dauphiné. Foto: A.S.O./Alex Broadway
14.08.2020 17:23
Buchmann weiter Dritter bei Critérium du Dauphiné - Formolo siegt nach starkem Solo

Saint-Martin-de-Belleville (rad-net/dpa) - Der italienische Radprofi Davide Formolo hat in beeindruckender Manier die dritte Etappe des 72. Critérium du Dauphiné gewonnen. Der 27-Jährige vom UAE-Team Emirates setzte sich als Solist nach langer Flucht bei der Bergankunft in Saint-Martin-de-Belleville mit 33 Sekunden Vorsprung vor dem Gesamtführenden Primoz Roglic (Jumbo-Visma) durch. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) verteidigte nach 157 Kilometern als Tagesvierter seinen dritten Rang im Gesamtklassement.

Ehe die Favoriten in Erscheinung traten, bestimmte eine Ausreißergruppe mit Jasha Sütterlin (Sunweb), die maximal vier Minuten Vorsprung herausholte, das Renngeschehen. Darin vertreten war auch bereits Formolo, genauso wie Pierre Latour (Ag2r-La Mondiale).

Rund 65 Kilometer vor dem Ziel ging es über den fast 2000 Meter hohen Col de la Madeleine. Dort fuhren Formolo und Latour dem Rest der Spitzengruppe auf und davon und schließlich schüttelte Formolo auch den Franzosen ab. Formolo baute seinen Vorsprung auf das Hauptfeld von fast sechs Minuten auf. Am Fuße des 1400 Meter hohen Schlussanstiegs hatte er noch vier Minuten Vorsprung. Und das sollte bis hoch ins Ziel reichen, wenn auch die Klassementsfahrer immer näher kamen.

Jumbo-Visma hielt das Tempo in der Favoritengruppe hoch, aber Lennard Kämna (Bora-hansgrohe) versuchte dennoch 5,5 Kilometer vor dem Ziel eine Attacke zu setzen. Der 23-Jährige wurde jedoch schnell wieder eingeholt.

Schließlich erreichte Primoz Roglic 33 Sekunden nach dem Tagessieger als Zweiter das Ziel, gefolgt von Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) und Buchmann. Kämna kam noch auf den 17. Platz. «Das war ein sehr gutes Rennen vom Team. Am Ende waren wir vor dem Schlussanstieg in einer super Position. Der vierte Platz ist ein gutes Resultat. Ich bin zufrieden», sagte Buchmann.

In der Gesamtwertung führt Roglich weiterhin vor Pinot und Buchmann, baute seinen Vorsprung aber leicht aus und hat jetzt 14 beziehungsweise 20 Sekunden auf seine nächsten Verfolger. Neun Sekunden auf Roglic verlor derweil Tour-Sieger Egan Bernal (Ineos), der im Gesamtklassement auch drei Plätze einbüßte und nun Siebter mit 31 Sekunden Abstand ist.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)