Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 523 Gäste und 11 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Damien Howson gewann die Schlussetappe der Czech Tour und damit noch die Gesamtwertung. Foto: Jan Brychta/Czech Tour
09.08.2020 16:20
Howson nach Tagessieg auch Gesamtsieger der Czech Tour

Šternberk (rad-net) - Damien Howson ist Gesamtsieger der Czech Cycling Tour 2020. Nachdem sich der Australier von Mitchelton-Scott gestern schon auf den zweiten Gesamtrang verbessert hatte, gewann er heute die 179,2 Kilometer lange Schlussetappe von Mohelnice nach Šternberk und sicherte sich damit auch noch den Rundfahrtsieg.

In der ersten Hälfte der vierten Etappe, die gleich drei über 1000 Meter hohe Anstiege beinhaltete, gab es immer wieder Angriffe aus dem Feld. Mehrere Gruppen versuchten zu entkommen, aber jedes Mal gab es eine Gegenreaktion des Pelotons. Erst nach rund 100 Kilometern schaffte es ein Trio ein größeres Loch zu reißen. Felix Gall (Team Sunweb), Jimmy Janssens (Alpecin-Fenix) und Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon Wels) erreichten die rund elf Kilometer lange Schlussrunde, die dreimal gefahren werden musste und auch nochmal über einen fast 500 Meter hohen Berg führte, aber nur noch mit kleinem Vorsprung.

Nachdem sie eingeholt worden waren, waren es vor allem Mitchelton-Scott und Sunweb, die sich vorne zeigten. Dadurch dezimierte sich das Feld erheblich und am Ende waren es noch rund 25 Fahrer, die die Etappe unter sich ausmachten. Howson hatte im Zweiersprint gegen Markus Hoelgaard (Uno-X) die schnellsten Beine. Mit neun Sekunden Rückstand kam Adam Ťoupalík (Elkov-Kasper) als Dritter ins Ziel.

In der Gesamtwertung hatte Howson nach vier Etappen 19 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Jack Bauer. Hoelgaard belegte mit 29 Sekunden Rückstand den dritten Rang. Das Team Mitchelton-Scott hatte von Beginn die Führung inne, nachdem man das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt gewonnen hatte. Zunächst lag Luke Durbridge an der Spitze. Der wurde auf der dritten Etappe von Kaden Groves abgelöst, bis schließlich Damien Howson den Gesamtsieg feiern konnte.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)