Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Straßenrennsport
Termine
Ausschreibungen
Ergebnisse
Kadernorm
Bundesliga
Meisterschaften
Ranglisten
Klasseneinteilung
SpO / WB
Generalausschreibungen
Renngemeinschaften
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 364 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Richard Carapaz holte sich bei der Tour de Pologne einen Etappensieg. Foto: Tour de Pologne
07.08.2020 16:56
Carapaz nach Etappensieg neuer Führender in Polen

Bielsko-Biała (rad-net) - Mit einem Sieg auf der dritten Etappe der Tour de Pologne von Wadowice nach Bielsko-Biała über 203,1 Kilometer hat Richard Carapaz (Ineos) die Gesamtführung übernommen. Auf ansteigender Zielgeraden ließ der Giro d'Italia-Sieger von 2019 Diego Ulissi (UAE-Team Emirates) und Rudy Molard (Groupama-FDJ) hinter sich.

Zwar bildete sich nach einer Attacke von Taco van der Hoorn (Jumbo-Visma) eine vierköpfige Ausreißergruppe, doch einige Favoriten hatten sich über die sieben kategorisierten Anstiege etwas vorgenommen, wurden aber zunächst nicht fahren gelassen. Aber dadurch wurde deutlich, dass die Angreifer im Finale keine Chance haben würden.

Nachdem 20 Kilometer vor dem Ziel van der Hoorn als letzter Ausreißer eingeholt worden war, setzte Nathan Haas (Cofidis) eine Konterattacke. Keiner folgte ihm und alleine holte der Australier fast eine Minute Vorsprung heraus. Doch dann wurde das Tempo im Feld erhöht und Haas bei gut zehn zu fahrenden Kilometern gestellt.

Es waren jedoch nicht die Sprinter, die sich dann in Szene setzten. Das UAE-Team Emirates hatte auf dem letzten Kilometer für Ulissi die Initiative ergriffen, aber dann griff Carapaz an. Er riss eine kleine Lücke und konnte einen knappen Vorsprung ins Ziel verteidigen. Durch im Ziel gewonnene Zeitbonifikationen ist der Rennfahrer aus Ecuador nun Gesamtführender mit vier Sekunden Vorsprung auf Ulissi und Kamil Malecki (CCC).

Morgen wartet auf die Rennfahrer bei der Polen-Rundfahrt die Königsetappe mit einer Bergankunft in über 900 Metern Höhe.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)