Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 672 Gäste und 10 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Zielspurt der Frauen. Grafik: Zwift
11.07.2020 19:16
NTT und Tibco-SVB bleiben bei virtueller Tour vorne - Etappensieg für Erath

Paris (rad-net) - Die Teams NTT und Drops führen zur Halbzeit der virtuellen Tour. Auf der dritten Etappe konnten beide Mannschaften ihre Spitzenpositionen verteidigen. Die Tagessiege gingen an Tanja Erath vom deutschen Frauen-Profiteam Canyon-Sram und Matteo Dal-Cin (Rally).

Bei den Männern wurde direkt zu Beginn des Rennens viel attackiert. Unter anderem setzte sich Alexander Krieger (Alpecin-Fenix) mit ein paar Mitstreitern kurzzeitig ab, wurde aber wieder eingeholt. Danach versuchte es Alex Kirsch alleine, aber auf den letzten Kilometern lief schließlich alles wieder zusammen. Dann sorgten allerdings die beiden EF Pro Cycling-Profis Jonas Rutsch und Sebastian Langeveld für Unruhe, waren jedoch auch nicht erfolgreich mit ihrem Angriff.

500 Meter vor dem Ziel eröffnete Edvald Boasson Hagen (NTT) den Sprint, konnte aber nicht durchziehen und Matteo Dal-Cin siegte im Sprint vor Jake Stewart (Groupama-FDJ) und Callum Scotson (Mitchelton-Scott). Rutsch erreichte als Neunter noch ein Top-Ten-Resultat.

Die Frauen zeigten sich etwas weniger angriffslustig, was allerdings auch dem eher flachen Kurs geschuldet war. Da es aber zwei mal über den 400 Meter langen Aquaduc-Anstieg ging, dezimierte sich das Peloton der Frauen jedoch und 25 Fahrerinnen machten den Sieg unter sich aus. Im Sprint war Erath die schnellste und verwies Zeitfahr-Weltmeisterin Chloe Dygert (Twenty20) sowie Auftaktsiegerin April Tacey (Drops) auf die Plätze zwei und drei. Mit Kathrin Hammes (WNT-Ceratizit) auf Rang acht fuhr eine weitere Deutsche unter die besten Zehn.

In der Gesamtwertung führt NTT vor Rally und Trek-Segafredo; Tibco-SVB liegt vor Canyon-Sram und Drops.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)