Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 567 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Fabio Jakobsen war bei der «Challenge of Stars» erfolgreich. Grafik: Veranstalter
23.05.2020 18:08
Jakobsen gewinnt Sprint-Duell bei «Challenge of Stars»

Mailand (rad-net) - Fabio Jakobsen (Deceuninck-QuickStep) ist der beste Sprinter der virtuellen Rennserie «Challenge of Stars» auf der Online-Plattform Bkool. Im Finale schlug der Niederländer Filippo Ganna (Ineos).

Die Vorläufe wurden auf einer 1,2 Kilometer langen virtuellen Strecke mit einer durchschnittlichen Steigung von weniger als einem Prozent und einem Maximum von 2,5 Prozent gefahren, und die Fahrer konnten im Windschatten ihrer Rivalen fahren, ehe der Sprint eröffnet wurde.

Jakobsen besiegte in der ersten Runde Weltmeister Mads Pedersen (Trek-Segafredo) mit Leichtigkeit. Dort war auch Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) quasi kampflos erfolgreich und schlug Nacer Bouhanni (Arkéa-Samsic), der aufgrund der technischer Probleme nicht starten konnte. Ganna setzte sich gegen Ex-Europameister Matteo Trentin (CCC) durch. Den vierten Vorlauf gewann Jasper de Buyst gegen Tim Merlier.

Im Halbfinale trafen Jakobsen und Ackermann aufeinander. Jakobsen kämpfte mit allem was er hatte und konnte Ackermann hinter sich lassen. Und nachdem Ganna sich gegen De Buyst durchgesetzt hatte, gab es das Finale Jakobsen gegen Ganna.

Der Italiener fuhr den Großteil des frühen Teils des Rennens im Windschatten von Jakobsen. 700 Meter vor dem Ziel begann der spätere Sieger zu beschleuningen und obwohl Ganna kämpfte dranzubleuben, wurde er plötzlich langsamer und kam zum Stillstand. Jakobsen feierte damit einen klaren Sieg. «Ich habe bemerkt, dass ich vor dem Rennen etwas nervös geworden bin», gab Jakobsen zu. «Du musst auf den Bildschirm und deinen Gegner schauen. Ich habe nur versucht, so nah wie möglich bei ihm zu bleiben, dann habe ich rund 400 bis 500 Meter vor dem Ziel alles gegeben, was ich hatte.»

Es sollte sich herausstellen, das Gannas Schaltung sich verklemmt hatte. «Ich hatte im Finale ein bisschen Pech - ich habe meine Schaltung kaputt gemacht, und das war's», sagte Ganna.

Morgen fahren die Bergspezialisten bei der «Challenge of Stars». Unter anderem haben Chris Froome (Ineos) und Simon Geschke (CCC) ihre Teilnahme angekündigt.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)