Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 618 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Jakob Fuglsang baute mit einem neuerlichen Etappensieg seine Gesamtführung bei der Ruta del Sol aus. Foto: Astana/Getty Sport
21.02.2020 17:18
Fuglsang holt zweiten Etappensieg bei Ruta del Sol

Ubeda (rad-net) - Jakob Fuglsang (Astana) hat bei der Ruta del Sol (UCI 2.Pro) seinen zweiten Etappensieg eingefahren. Der Sieger der Auftaktetappe gewann auch das 176,9 Kilometer lange dritte Teilstück von Jáen nach Ubeda und baute damit auch seine Führung in der Gesamtwertung aus.

Noch ehe der erste Anstieg, der Puerto de Cambil erreicht wurde, zerfiel das Peloton in drei Teile. Die erste Gruppe bestand aus mehr als vierzig Fahrern, die zwei Minuten Vorsprung herausholen konnten. Vor dem dritten Anstieg, de Puerto de Solera, lief aber alles wieder zusammen. Kurz darauf griffen zehn Fahrer an, von denen Andrey Zeits (Mitchelton-Scott) mit 1:24 Minuten Rückstand zu Fuglsang der im Gesamtklassement bestplatzierte Fahrer war. Somit gewährte das Team Astana der Gruppe nur zwei Minuten Vorsprung und holte sie rechtzeitig vor dem Ziel wieder ein.

Der Vierte der Gesamtwertung, Jack Haig (Mitchelton-Scott), griff zwei Kilometer vor dem Ziel an, wurde aber schnell wieder gestellt. Dann versuchte Dylan Teuns (Bahrain-McLaren) sein Glück und wieder war es Haig, der den Sprung an sein Hinterrad schaffte. Das Duo schien den Etappensieg unter sich auszumachen, doch über das Kopfsteinpflaster vor dem Ziel kamen die Verfolger wieder heran und Fuglsang holte sich den Tagessieg vor Pello Bilbao (Bahrain-McLaren) und Brandon McNulty (UAE-Team Emirates).

In der Gesamtwertung führt Fuglsang nun vor einem Bahrain-McLaren-Trio. Der Däne hat 14 Sekunden Vorsprung auf Mikel Landa, 30 auf Bilbao und 31 auf Teuns.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)