Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 636 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Maximilian Schachmann fuhr bei der Volta ao Algarve hinter Remco Evenepoel auf den zweiten Platz. Foto: Bora-hansgrohe/Bettiniphoto
20.02.2020 18:18
Volta ao Algarve: Schachmann bei Bergankunft nur von Evenepoel geschlagen

Alto da Fóia (rad-net) - Maximilian Schachmann hat auf der zweiten Etappe der Volta ao Algarve (UCI 2.Pro) den Tagessieg knapp verpasst. Im Finale bergauf musste sich der Bora-hansgrohe-Profi nur Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step) im Zweierspurt geschlagen geben. Mit zwei Sekunden Rückstand wurde Dan Martin (Israel Start-Up Nation) nach 184 Kilometern Dritter.

Starke Leistungen zeigten auch Lennard Kämna (Bora-hansgrohe) und Simon Geschke (CCC), die die Plätze elf und zwölf belegten.

Ein Trio konnte sich gleich zu Rennbeginn absetzen und das Feld ließ die drei Fahrer über lange Zeit gewähren, bis sie kurz vor den letzten Anstiegen wieder eingeholt waren. Die Teams, die ein gutes Resultat im Visier hatten, beschleunigten das Tempo auf den letzten Steigungen. In dieser Rennphase attackierten einige der Favoriten, und eine kleine Gruppe um Schachmann, Kämna, Evenepoel und Co. konnte sich ein wenig später absetzen.

An der inzwischen traditionellen Bergankunft am Alto de Fóia griff Evenepoel 300 Meter vor dem Ziel aus dieser Gruppe heraus erneut an. Schachmann konterte und fuhr auf den zweiten Platz. «Ich habe mich an dem letzten Anstieg besonders gut gefühlt. Evenepoel hat dann einen Überraschungsangriff lanciert, ich wurde etwas blockiert und konnte deshalb nicht rechtzeitig reagieren. Aber wir sind mit dem zweiten Platz sehr zufrieden», bilanzierte Schachmann, für den die Algarve-Rundfahrt das erste Saisonrennen ist, nach der Etappe.

Auch in der Gesamtwertung liegt der Deutsche Meister zeitgleich hinter Evenepoel auf dem zweiten Rang. Dritter ist Ex-Weltmeister Rui Costa (UAE-Team Emirates) mit zwei Sekunden Rückstand. Am Samstag steht noch einmal eine kleine Bergankunft auf dem Programm. Die Entscheidung um den Rundfahrtsieg wird aber nicht vor Sonntag fallen, denn ein Einzelzeitfahren bildet die Schlussetappe.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)