Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 236 Gäste und 7 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Caleb Ewan war auf der vierten Etappe nicht zu schlagen. Foto: David Mariuz/AAP/dpa
24.01.2020 07:29
Ewan holt in Australien zweiten Etappensieg - Greipel Vierter

Murray Bridge (rad-net) - Caleb Ewan hat auf der vierten Etappe der Tour Down Under (2.UWT) seinen zweiten Tagessieg eingefahren. Der Australier setzte sich nach 152,8 Kilometern in Murray Bridge im Massensprint vor Sam Bennett (Deceuninck-Quick Step) und Jasper Philipsen (UAE-Team Emirates) durch. André Greipel (Israel Start-Up Nation) verpasste als Vierter das Podest nur knapp.

Nach weniger als zehn gefahrenen Kilometern hatte Laurens de Vreese (Astana) aus dem Feld angegriffen. Aber keiner ging mit ihm mit und überhaupt hatten es die Teams der Klassementsfahrer auf die Zwischensprints bei Kilometer 18 und 40 abgesehen, um Bonussekunden einzuheimsen. Damit war seine Flucht schnell wieder beendet. Daryl Impey (Mitchelton-Scott) hatte an Zwischensprints Erfolg und wurde einmal Dritter und einmal Zweiter und machte so drei Sekunden auf den Gesamtführenden Richie Porte (Trek-Segafredo) gut.

Nach den beiden Zwischensprints setzte sich aber eine Gruppe von fünf Fahrern ab. Neben De Vreese bestand das Quintett aus Joey Rosskopf (CCC), James Piccoli (Israel Start-Up Nation), Jorge Arcas und Sergio Samitier (beide Movistar). Sie wurden zwar vom Peloton fahren gelassen, aber die Teams der Sprinter übernahmen an dessen Spitze das Kommando und ließen die Ausreißer nicht zu weit entkommen. Rund 25 Kilometer vor dem Ziel wurden sie auch wieder zurückgeholt und die Entscheidung fiel im Sprint.

Bennett eröffnete den Sprint. An sein Hinterrad hat sich Ewan geklemmt, der noch deutlich an denm Iren vorbeiziehen konnte.

In der Reihenfolge gab es an der Spitze des Gesamtklassements keine Veränderungen, aber Impey kam näher heran und liegt jetzt nur noch drei Sekunden hinter Porte. Auch Robert Power (Sunweb) machte eine Sekunde gut und hat als Dritter acht Sekunden Rückstand.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)