Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 489 Gäste und 8 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Emma Hinze wurde in Glasgow Zweite im Keirin. Foto: Vincent Jannink/ANP/dpa
09.11.2019 23:20
Hinze beim Weltcup Zweite im Keirin

Glasgow (rad-net) - Emma Hinze ist beim Bahn-Weltcup in Glasgow (Großbritannien) im Keirin auf den zweiten Platz gespurtet. Die 22-Jährige musste sich im Fotofinish nur Katy Marchant (Großbritannien) geschlagen geben. Dritte wurde Europameisterin Mathilde Gros (Frankreich). Nachwuchs-Sprinterin Lea Sophie Friedrich belegte Rang neun.

Nach ihrem Sieg am Wochenende zuvor in Minsk (Weißrussland) und nun dem zweiten Platz verteidigte Hinze nicht nur die Weltcup-Führung im Keirin, sondern konnte sie auch leicht ausbauen.

Im Zweiermannschaftsfahren der Männer fuhr das deutsche Duo Roger Kluge/Maximilian Beyer mit 34 Punkten auf den siebten Platz. Einen recht klaren Sieg feierten die Franzosen Benjamin Thomas/Donovan Grondin mit 96 Punkten vor Ethan Hayter/Oliver Wood (86 Punkte/Großbritannien) und Sam Welsford/Leigh Howard (84/Australien). Thomas/Grondin standen schon vor der Schlusswertung als Sieger fest und spurteten in der letzten Wertung nicht mehr um die Punkte.

Den Sieg im Sprint machten die Niederländer unter sich aus. Weltmeister Harrie Lavreysen setzte sich glatt in zwei Läufen gegen Europameister Jeffrey Hoogland durch. Platz drei ging an Tomohiro Fukaya (Japan) gegen Mateusz Rudyk (Polen). Bester Deutscher war Stefan Bötticher auf Rang neun, nachdem er im Achtelfinale ausgeschieden war.

Im Omnium der Frauen holte sich die Niederländerin Kirsten Wild den Sieg. Nachdem sie Dritte im Scratch, Fünfte im Temporennen und Siegerin des Ausscheidungsfahren war, ging sie bereits als Führende in das alles entscheidende Punktefahren. Dort hatte sie alles unter Kontrolle und konnte die auch nochmal stark aufkommende Olga Zabelinskaya (Usbekistan), die mit zwei Rundengewinnen kräftig punktete und sich noch vom neunten auf den zweiten Platz verbesserte, auf Distanz halten. Wild hatte am Ende 121 Punkte auf dem Konto, Zabelinskaya folgte mit 115 Punkten. Rang drei ging an Annette Edmondson (Australien) mit 111 Zählern. Eine Deutsche war nach der in dieser Disziplin verpassten Olympiaqualifikation nicht am Start.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)