Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 558 Gäste und 13 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Die Spitzengruppe mit (v. li.) Manuel Fumic, Hans Becking, Tiago Ferreira und Henrique Avancini. Foto: Fabio Piva/Brasil Ride
22.10.2019 20:11
MTB: Zweiter Etappensieg für Fumic/Avancini beim Brasil Ride

Guaratinga (rad-net) - Die 75 Kilometer lange dritte Etappe des Brasil Ride hat den zweiten Etappensieg für das deutsch-brasilianische Duo Manuel Fumic/Henrique Avancini eingebracht. Die Gesamtführenden Tiago Ferreira und Hans Becking überquerten in Guaratinga nur zwei Sekunden später die Ziellinie und verteidigten damit die Spitzenposition.

Als Tagesdritte kam das Schweizer Duo Konny Looser/Lukas Kaufmann vor Jaroslav Kulhavy und Matous Ulman aus Tschechien ins Ziel.

Das auf zwei Runden gefahrene und wegen Regenfällen etwas verlängerte Rennen entwickelte sich spätestens in der zweiten Runde immer intensiver, obschon Fumic und Avancini bereits früh aufs Gaspedal drückten.

Sieben Teams passierten gemeinsam Start und Ziel in Guaratinga. Nicht mit dabei waren die bisherigen Dritten Kristian Hynek/Martin Stosek (Vitalo Future Canyon), die schließlich als Sechste 8:11 Minuten verloren.

Fumic und Avancini lancierten mehrere Tempoverschärfungen. «Wir wollten heute ein paar Sekunden heraus fahren. Es gab viele Attacken, nicht nur von uns, aber wir waren heute die Hauptakteure. Wir wollten Druck auf Tiago und Hans machen», erklärte Manuel Fumic. 25 Kilometer vor dem Ziel gelang es den beiden Cannondale-Profis in einem Singletrail eine Lücke zu reißen. «Wir sind dann weitergefahren und haben vielleicht 30 bis 40 Sekunden Vorsprung heraus geholt», berichtet Fumic.

Allerdings mündete der Kurs auf eine acht Kilometer Flachpassage bis ins Ziel. Da konnte der Portugiese Tiago Ferreira (DMT) mit seinem langen Hebeln seine Stärke ausspielen und das Duo im Gelben Trikot wieder heranführen. Knapp zwei Kilometer vor dem Ziel schlossen der Portugiese und der Niederländer wieder auf. Im Kampf um den Etappensieg wehrte sich das Duo allerdings nicht mehr, so dass Fumic und Avancini ihren zweiten Erfolg feiern konnten.

«Wir haben keine Zeit gut gemacht, aber wir sind erst mal happy über den Etappensieg», so Fumic nach 2:48:40 Stunden gefahrener Zeit.

Am Mittwoch steht die Königsetappe auf dem Programm. Auch wenn sie kürzer ist als die vom Montag (143 km), gilt die 100-Kilometer-Schleife mit ihren 2527 Höhenmetern und vielen Trails als die größte Herausforderung. «Im Gegensatz zum Vorjahr, als wir am dritten Tag eine Art Zwischenetappe hatten, war es diesmal sehr hart. Morgen wird es technischer, da werden wir es wieder versuchen», meinte Manuel Fumic.

Hinter den beiden besten Teams kämpften drei Paarungen um den verbleibenden Platz auf dem Podest. Lukas Kaufmann und Konny Looser (FKS Factory Team) konnten im Sprint Jaroslav Kulhavy und Matous Ulman (Specialized) bezwingen, die sich aber an ihren Landsleuten Kristian Hynek und Martin Stosek vorbei auf den dritten Gesamtrang schieben konnten. «Wir sind super happy, dass es zum ersten Mal aufs Podium gereicht hat», sagte Looser. Die beiden Schweizer gingen in der Gesamtwertung an Julian Schelb und Sebastian Carstensen Fini (CST Sandd Bafang) und an den Brasilianern Gilmar Rezende/Nicolas Sessler vorbei an die fünfte Position in der Gesamtwertung.

Julian Schelb (Stop&Go Marderabwehr) und sein dänischer Partner kam an diesem Tag auf Rang sieben (+10:08) ins Ziel.

Bei den Damen gewannen Leticia Candido/Hercilia Najara Ferreira die Etappe 1:37 Minuten vor Viviane Favery Costa / Tania Clair Pickler (Cannondale Brasil). Dritte wurden Karen Fernandes/Ilda Perreira, während Raiza Goulao wegen einer Erkältung ihrer Partnerin Angela Parra Sierra aufgeben musste.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.027 Sekunden  (radnet)