Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Reglements
Alterskl. / Kategorien
Satzung u. Ordnungen
Formulare / Downloads
Gebührenkatalog
StVO
Anti-Doping - NADA
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 368 Gäste und 9 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


08.10.2019 09:07
Velon reicht Kartellbeschwerde gegen UCI bei Europäischer Kommission ein

Brüssel (rad-net) - Am 20. September 2019 hat die Team-Vereinidung Velon mit einstimmiger Unterstützung seiner Teilhaber bei der Europäischen Kommission eine Kartellbeschwerde gegen den Weltradsportverband (UCI) eingereicht.

Velon habe auf Grundlage der Artikel 101 und 102 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union die Europäische Kommission gebeten, zu untersuchen, wie die UCI bestehende Vorschriften umgesetzt hat, und versucht, neue einzuführen, die die Geschäftsinteressen der UCI zum Nachteil der Teams fördern könnten.

Im vergangenen Jahr habe die UCI versucht aufzuhalten, was Velon und die Teams in ihrem Gemeinschaftsgeschäft in Bezug auf neue Rennen, wie etwa die «Hammer Series», und Technologie vorangebracht haben. Velon und seine Anteilseigner und Partnerteams hofften und erwarteten, dass die Initiativen wie in den Vorjahren von der UCI unterstützt würden. In den letzten zwölf Monaten habe die UCI jedoch ihre Regulierungsbefugnis und ihren politischen Einfluss genutzt, um die Geschäftstätigkeit von Velon und den Teams auf unkorrekte und rechtswidrige Weise zu blockieren, begründet Velon den Schritt.

Im Februar entschied die UCI, dass die «Hammer Races» gemäß den UCI-Bestimmungen nicht als Serie bezeichnet werden dürfen. Velon und die Teams, die bei den «Hammer»-Events an den Start gingen, fuhren weiter um die Serie, trotz der Drohung der UCI, die Registrierung von «Hammer»-Rennen im Kalender 2020 zu verweigern.

Weiter kritisiert Velon, dass die UCI Anfang dieses Jahres neue technische Vorschriften verabschiedete, ohne dass ein entsprechendes Verfahren oder eine Konsultation mit einem der Akteure des Sports erforderlich war, um sich selbst und den Veranstaltern die Kontrolle über Live-Daten während der Rennen zu übertragen. Velon ist der Meinung, dass die UCI sich berechtigt fühlt, ihre Regulierungsbefugnisse zu ihrem eigenen kommerziellen Nutzen zu nutzen und die Rechte der Teams und Fahrer ohne Rücksprache oder Genehmigung zu übernehmen.

Die UCI habe über ein Jahr lang jeden konstruktiven Dialog abgelehnt. «Infolgedessen blieb Velon und seinen Teams keine andere Wahl, als die Beschwerde bei der Europäischen Kommission einzureichen, um von einer externen Behörde beurteilen zu lassen, ob das Verhalten der UCI in Bezug auf die genannten Angelegenheiten gegen die Wettbewerbsregeln der EU verstoßen», heißt es seitens Velon.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)