Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 474 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Georg Zimmermann ist auf Top Ten-Kurs. Foto: Tirol-KTM
23.08.2019 16:42
Foss übernimmt Führung bei Tour de l'Avenir - Evans Etappensieger

Méribel (rad-net) - Der Australier Alexander Evans hat die nur 23,1 Kilometer lange achte Etappe der Tour de l'Avenir gewonnen. Am Col de la Loze setzte er sich mit zwölf Sekunden Vorsprung vor Michel Ries (Luxemburg) und 24 Sekunden vor Clément Champoussin (Frankreich) durch. Im Gesamtklassement übernahm Tobias Foss (Norwegen) die Spitze.

Die Etappe wurde direkt am Fuße des Berges gestartet. An dem durchschnittlich 7,7 Prozent steilen Anstieg hinauf nach Méribel dünnte sich das Peloton nach und nach aus, bis nur noch die Favoriten vorne blieben. Kurz vor dem Ziel hatte Champoussin aus einer kleinen Gruppe angegriffen, aber Evans schaffte noch einmal den Anschluss und zog am Ende sogar am Franzosen vorbei und fuhr nach 1:05:39 Stunden einen Solosieg ein.

Eine gute Leistung zeigte heute auch wieder Georg Zimmermann, der mit exakt zwei Minuten Rückstand auf den zwölften Rang fuhr. Damit konnte sich der 21-Jährige im Gesamtklassement um einen Platz nach vorne, auf Rang acht (+3:30), verbessern.

Dort ist Foss neuer Führender und verdrängte Mauri Vansevenant, der sogar bis auf Rang sieben (+2:35) zurückfiel. Der Norweger hat 23 Sekunden Vorsprung auf Matteo Jorgensen (USA) und 41 auf Giovanni Aleotti (Frankreich).

In den kommenden beiden Tagen warten zwei weitere kurze, aber sehr schwere Bergetappen auf die weltbesten U23-Fahrer. Das morgige Teilstück führt von Villaroger hinauf nach Tignes über 67,2 Kilometer. Die Schlussetappe endet nach 78,1 Kilometern von Saint-Colomban-des-Villard nach Le Corbier ebenfalls mit einer Bergankunft.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)