Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 508 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


John Mandrysch bei seinem Sieg bei der Erzgebirgsrundfahrt. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht
19.08.2019 08:50
Mandrysch holt ersten UCI-Sieg in Polen

Rymanów-Zdrój (rad-net) - John Mandrysch (P&S Metalltechnik) hat das polnische Eintagesrennen Puchar Uzdrowisk Karpackich (UCI 1.2) gewonnen. Nach 140,2 Kilometern von Jedlicze nach Rymanów-Zdrój siegte er als Solist mit 28 Sekunden Vorsprung auf Patrik Tybor (Dukla Banska Bystrica). Die erste Verfolgergruppe, aus der sich Siim Kiskonen den dritten Platz sicherte, erreichte mit 1:08 Minuten Rückstand das Ziel.

Etwa zur Rennhälfte hatte sich eine fünfköpfige Spitzengruppe gebildet, die neben Mandrysch, Tybor und Kiskonen aus Fabian Schormair (P&S Metalltechnik) und Christian Koch (LKT-Team Brandenburg) bestand. Hinter ihnen setzte sich eine Verfolgergruppe um Mandryschs Teamkollegen Tobias Nolde und Dominik Röber vom Feld ab. Die Differenz zwischen den ersten beiden Gruppen pendelte eine Zeitlang um 30 Sekunden, ehe sie doch zusammenfanden. Zwar mussten Koch und ein weiterer Fahrer reißen lassen, aber trotz weiterer Gegenangriffe kam das Peloton nicht mehr heran.

Auf den letzten Kilometern gab es immer wieder Attacken aus der Spitzengruppe. Schließlich gelang es Mandrysch und Tybor sich von ihren Konkurrenten zu lösen. Sie holten schnell rund 15 Sekunden Vorsprung heraus und machten das Rennen unter sich aus. Mandrysch konnte Tybor nach abschütteln und feierte damit seinen ersten UCI-Sieg.

Mit Schormair, Nolde und Röber auf den Plätzen vier bis sechs sowie Michel Aschenbrenner (P&S Metalltechnik) auf dem achten Rang fuhren vier weitere Deutsche in die Top Ten.

Tags zuvor war Mandryschs Mannschaftskamerad Robert Jägeler beim 21. Memorial Henryka Lasaka (UCI 1.2), ebenfalls in Polen, als Dritter auch schon aufs Podest gefahren. Im Massensprint musste der 23-Jährige nur dem Esten Norman Vahtra und Artur Dekto (Hurom) den Vortritt lassen. Mit Henrik Pakalski auf Rang fünf und Christian Koch auf dem achten Platz waren auch hier weitere Deutsche in der Top Ten.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.012 Sekunden  (radnet)