Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 573 Gäste und 20 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Markus Hoelgaard gewann die Schlussetappe des Arctic Race of Norway. Foto: ARN/Gautier Demouveaux
18.08.2019 18:36
Norwegen: Lutsenko schnappt Barguil noch den Gesamtsieg weg

Narvik (rad-net) - Der Gesamtsieg beim Arctic Race of Norway (UCI 2.HC) ist nach seinem spannenden Sekundenspiel an Alexey Lutsenko (Astana) gegangen. Der kasachische Meister fuhr auf der Schlussetappe auf Rang drei, holte sich damit Bonussekunden und schob sich noch an Warren Barguil (Arkéa-Samsic) vorbei. Die letzte Etappe gewann Markus Hoelgaard (Uno-X).

Zunächst waren es fünf Ausreißer, die das Geschehen des 165,5 Kilometer langen Teilstücks von Lødingen nach Narvik bestimmten. Einen großen Abstand ließ das Peloton aber nicht zu und sie wurden rechtzeitig wieder zurückgeholt.

Bei der letzten Überquerung des Skistula belauerten sich Barguil und Lutsenko, die in der Gesamtwertung nur drei Sekunden auseinanderlagen. Hoelgaard profitierte von einem ruhigen Moment als er Angriff. Sein norwegischer Landsmann Amund Grøndahl Jansen (Jumbo-Visma) setzte nach, kam auch an Hoelgaard heran, aber nicht mehr vorbei.

Der dritte Platz ging drei Sekunden später an Alexey Lutsenko, der damit vier Bonussekunden erhielt. Auf Platz vier fuhr Barguil mit einem Abstand von einer Sekunde zu dem Kasachen. Die Sekunde, die Lutsenko im Schlusssprint herausholte, erwies sich schließlich als entscheidend, denn er gewann die Rundfahrt mit einer Sekunde Vorsprung auf Barguil. Dritter wurde Krists Neilands (Israel Cycling Academy) mit 19 Sekunden Rückstand.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)