Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 586 Gäste und 15 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Der MTB-Nachwuchs startet in Gedern ins Rennen. Foto: Erhard Goller
11.06.2019 09:50
MTB Nachwuchssichtung: Lipp gewinnt Duell mit Weeger - Herzog fährt davon

Gedern (rad-net) - Beim zweiten Wochenende der BDR MTB-Nachwuchs-Sichtung in Gedern hat die Gesamtführende Finja Lipp aus Rheinfelden in der U17 ihren ersten Cross-Country-Sieg gefeiert. In der männlichen Jugendklasse überraschte Emil Herzog von der RU Wangen die Konkurrenz. Der veranstaltende TGV Schotten bot dem Nachwuchs bei der 10. Auflage des Vulkan Race wie gewohnt eine tolle Bühne.

Finja Lipp (Orbea Serpentine Velosport) und Antonia Weeger (Lexware) aus Laichingen lieferten sich am Sonntag im Cross-Country-Rennen einen tollen Zweikampf. «Wir haben uns schön in der Führung abgewechselt», berichtete Weeger nach dem Rennen. In der dritten Runde hatten sie Weegers Laichinger Klubkameradin Kaya Pfau (Stevens Schubert) abgehängt und im Duett schließlich einen Vorsprung von über einer Minute herausgefahren.

Lipp hatte gegen die jahrgangsjüngere Weeger schließlich das bessere Finish und holte mit drei Sekunden Vorsprung ihren ersten Sieg in der Cross-Country-Disziplin, nachdem sie in Hausach schon den Slalom gewonnen hatte. Kaya Pfau landete mit 1:14 Minuten Differenz Rang drei.

Sie hatte sich beim Geschicklichkeits-Wettbewerb mit sechs Sektionen am Samstag nur der Niederländerin Annemoon van Dienst geschlagen geben müssen, während Lipp und Weeger da mit den Plätzen 15 und zwölf nicht so gut abschnitten. Hinter Kaya Pfau verbuchten bei dieser Prüfung Ellen Noelle Sansonnens (Procraft Racing) aus Warmbronn, Tina Kreiter (RSV Hochschwarzwald/Singer Racing) und Alexa Fuchs (Walcher Racing) aus Römerstein die meisten Punkte.

Finja Lipp verteidigte ihre Führung in der Gesamtwertung, jetzt vor Antonia Weeger.

U17 männlich: Jahrgangsjüngere dominieren
Emil Herzog (RU Wangen/ Stevens Schubert) hatte nach einer durchwachsenen Geschicklichkeitsprüfung am Samstag (Platz 30) einen entsprechend schlechten Startplatz, doch der Allgäuer machte bereits in der Startrunde viele Positionen gut, ging an zehnter Stelle in die erste komplette Runde und setzte sich da rasch an die Spitze.

Herzog, der bisher häufiger bei Straßenrennen anzutreffen, aber schon in Hausach Fünfter geworden war, zog seinen Konkurrenten auf und davon. Nach einem langen Solo überquerte er die Ziellinie mit 57 Sekunden Vorsprung auf Paul Schehl (Braunsbach) vom Bike Junior Team powered by Bulls, der in der dritten Runde seinen Begleiter Benjamin Krüger (Lexware) aus Gestratz zurück gelassen hatte. Krüger hatte im Ziel 1:19 Minuten Rückstand.

Das Trio auf dem Treppchen gehört komplett dem jüngeren Jahrgang an, auf Rang vier folgte mit Jakob Stanger vom TSV Dettingen/E. (Bike Junior Team) der erste vom 2003er-Jahrgang. Er hätte mit der schnellsten Schlussrunde Krüger beinahe noch vom Treppchen verdrängt, am Ende fehlten vier Sekunden.

Der Hausacher Stephan Mayer (Link Rad Quadrat) verteidigte mit Rang sechs im Cross-Country und Platz vier in der Technik-Prüfung seine Führung in der Gesamtwertung.

Am Samstag wurde er von Gregor Wiegleb (White Rock/Landesauswahl Sachsen-Anhalt), dem punktgleichen Zweiten Jonathan Rottmann (Fujibikes Rockets) vom RSC Plettenberg und Paul Irmscher von Monty Altenberg geschlagen. Dabei absolvierte Wiegleb, der am Sonntag Fünfter wurde, die Prüfung gleich 14 Sekunden schneller als der Zweite Rottmann.

U15: Carla Hahn und Emilian See holen die meisten Punkte
Bei den Schülerinnen und Schüler kamen Carla Hahn (Lexware) aus Benediktbeuren und Lokalmatador Emilian See (VIOSSON Racing) mit den meisten Punkten aus dem Wochenende.

Carla Hahn belegte im Technik-Wettbewerb hinter Pia Pflüger vom SV Reudern Rang zwei. Pflüger ging die Prüfung zwar sehr behutsam an, war 35 Sekunden langsamer als die Bayerin, doch sie sammelte zwei Punkte mehr als die Schülermeisterin des vergangenen Jahres. Ronja Theobald von den Radpiraten aus Birkenfeld wurde in dieser Wertung Dritte.

Das Cross-Country-Rennen wurde am Sonntagvormittag dann zur klaren Angelegenheit für Carla Hahn, die bereits in der ersten Runde davon zog und ihren Vorsprung gegenüber Natalie Kaufmann (Schwarzenberg / Team Auto Riedel) bis auf 35 Sekunden ausbaute. Rang drei ging auch hier an Ronja Theobald, die 1:34 Minuten Differenz aufwies.

Diese Reihenfolge hat auch in der Gesamtwertung Bestand.

Emilian See holte sich aus dem Wochenende dieselbe Punkt-Ausbeute wie Hahn, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Er gewann den Technik-Wettbewerb vor dem punktgleichen Mosbacher Lennis Kampp und Lulien Lang vom RSV Schwarzenberg/Auto Riedel.

Obschon vorne aufgestellt, kam Emilian See nicht ganz so gut ins Rennen und begann in der zweiten Runde von Position neun eine Aufholjagd, die mit der besten Schlussrunde noch auf dem zweiten Rang endete. Letztlich fehlten acht Sekunden zum ersten Cross-Country-Sieg in der Nachwuchs-Sichtung.

Den holte sich Toni Albrecht vom RSV Venusberg, der gemeinsam mit Jonas King vom SV St. Georgen zwei Runden lang das Feld angeführt hatte. Im Finale konnte King, der im Winter auch Skilanglauf betreibt, aber nicht mehr dagegen halten und musste sich auch von See noch passieren lassen. Albrecht aber feierte nach Rang zwei in Hausach seinen ersten Sieg.

In der Gesamtwertung baute der jahrgangsjüngere Emilian See seine Führung aus.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)